INDEX INVESTMENTS BIETEN NACHHALTIGKEIT UND VIELFÄLTIGKEIT

iShares by BlackRock ist ein weltweit führender Anbieter von Exchange Traded Funds (ETFs), also börsengehandelten Indexfonds.* Mehr erfahren >

Anleger entscheiden sich aufgrund unterschiedlicher Motive für nachhaltige Investments. Indexbasierte Lösungen wie börsengehandelte Indexfonds (ETFs) werden dieser Vielfalt gerecht und bieten individuell passende Strategien. Diese reichen von Ausschlüssen strittiger Geschäftsfelder über die gezielte Integration von Branchenvorreitern bis hin zu messbarer Wirkung.

KRISEN BERGEN AUCH CHANCEN

Kaum etwas zeigt dies so eindrücklich wie die nachhaltige Geldanlage. Denn die Corona-Krise hat diesen Trend nochmals beschleunigt. So zog während der Pandemie-bedingten Marktverwerfungen das ohnehin wachsende Interesse an Strategien, die auch Umwelt- und Sozialkriterien sowie Aspekte guter Unternehmensführung (auf Englisch: Environmental, Social und Governance – kurz ESG) berücksichtigen, nochmals an. Global verbuchten nachhaltige Publikumsfonds und ETFs im ersten Quartal 2020 unter dem Strich 40,5 Milliarden US-Dollar frisches Kapital – so viel wie nie zuvor innerhalb eines Quartals.[1] Dies ist unserer Ansicht nach erst der Beginn einer langfristigen Entwicklung, und zwar aus drei Gründen: Erstens setzt sich unter Anlegern immer mehr die Erkenntnis durch, dass sich ein guter Umgang mit nachhaltigen Themen positiv auf die Effizienz und Produktivität eines Unternehmens auswirkt. Zweitens machen sich Gesetzgeber und Aufsichtsbehörden zunehmend stark dafür, dass auch die Geldanlage wünschenswerte umweltbezogene oder gesellschaftliche Entwicklungen fördert. Ein Beispiel dafür ist der EU-Aktionsplan für ein nachhaltiges Finanzwesen. Drittens achtet die jüngere Generation von Anlegern verstärkt darauf, dass Investitionen soziale und ökologische Themen berücksichtigen.

INDIVIDUELLE LÖSUNGEN

Um individuell passende Lösungen zu finden, bietet es sich an, zunächst die jeweilige Motivation des Anlegers zu erkennen. BlackRock ordnet die unterschiedlichen Motive für nachhaltige Investments in ein Spektrum ein. Dieses beginnt beim reinen Ausschluss strittiger Bereiche durch ESG-Filter – sozusagen die „Grundform“. Es geht weiter über ESG-Investments wie die Optimierung des ESG-Wertes mit Blick auf den angestrebten Tracking Error sowie sozial verantwortliche Produkte (Socially Responsible Investments, kurz SRI), die auf Branchenvorreiter setzen. Und es reicht bis zur bewussten Förderung von Nachhaltigkeit (Impact Investing). Darüber hinaus können sich Anleger dafür entscheiden, mit ihren Investitionen bestimmte nachhaltige Ziele wie Kreislaufwirtschaft (Circular Economy) oder Diversität (Diversity) zu unterstützen. In vielen Fällen lassen sich diese Strategien besonders effizient mit ETFs umsetzen.

ESG-SCREENED

Kontroversen vermeiden. Mitunter ist es Investoren aufgrund ihrer Anlagerichtlinien nicht erlaubt, in kontroverse Geschäftsfelder zu investieren. Andere wollen Nachhaltigkeit ins Portfolio integrieren und legen gleichzeitig Wert auf eine weitreichende Übereinstimmung ihrer Anlagen mit dem breiten Markt. In solchen Fällen können Lösungen auf Basis der MSCI ESG Screened-Indizes einen Blick wert sein. Entsprechende ETFs investieren aufgrund von Ausschlusskriterien nicht in Produzenten von kontroversen Waffen, Atomwaffen sowie zivilen Schusswaffen. Zudem schließt der Negativ-Filter Unternehmen aus, welche die Global Compact-Prinzipien der Vereinten Nationen verletzen, sowie Hersteller, die fünf Prozent oder mehr ihrer Umsätze mit Thermalkohle, Ölsand oder Tabak erwirtschaften. Die Besonderheit dieses Ansatzes ist eine weitreichende Übereinstimmung mit dem jeweiligen Mutterindex, was ihn zu einem verbreiteten Kerninvestment macht.

ESG-ENHANCED

Bessere ESG-Ratings mit reduzierter CO2-Intensität erzielen. Einen Schritt weiter auf der Nachhaltigkeitsskala können Anleger mit ETFs auf Grundlage der MSCI ESG Enhanced-Indizes gehen. Auch hier greifen die Negativ-Filter des BlackRock ESG-Screened-Ansatzes. Zudem enthalten diese Indizes keine Unternehmen, die Gefahr laufen, heftige Kontroversen hervorzurufen. Gleichzeitig zielen sie darauf ab, die CO2-Emissionen im Vergleich zum jeweiligen Basisindex um 30 Prozent zu reduzieren und die ESG-Ratings der Portfoliounternehmen zu optimieren. Dabei ist das übergeordnete Ziel hier ebenfalls, die Abweichung der Wertentwicklung gegenüber dem jeweiligen Basisindex möglichst gering zu halten. Daher eignet sich auch der ESG-Enhanced-Ansatz besonders gut als Kernbestandteil von Portfolios.

SOCIALLY RESPONSIBLE

Auf Branchenvorreiter setzen. Wollen Anleger statt reiner Ausschlusskriterien gezielt auf nachhaltige Branchenvorreiter setzen, können SRI-ETFs eine Lösung sein. Diese investieren ausschließlich in Unternehmen, die bestimmte Mindestwerte in Bezug auf ESG-Kriterien erfüllen. Aus den verbleibenden Unternehmen werden nach der Best-in-Class-Methode die nachhaltigsten Unternehmen jeder Branche ermittelt und in das Portfolio aufgenommen, bis der zugrundeliegende Mutterindex zu 25 Prozent abgedeckt ist. Um eine breitere Diversifikation zu erzielen, wird kein Unternehmen mit mehr als fünf Prozent gewichtet. Zudem schließen SRI-ETFs im Vergleich zum ESG-Screened- und ESG-Enhanced-Ansatz weitere problematische Geschäftsfelder grundsätzlich aus. Dazu gehören Glücksspiel, genetisch veränderte Organismen, Alkohol und Erwachsenenunterhaltung. Um dem veränderten Nachhaltigkeitsverständnis gerecht zu werden, insbesondere der wachsenden Bedeutung von Umweltthemen in der öffentlichen Debatte, basieren die iShares SRI-ETFs seit November 2019 auf den MSCI SRI Select Reduced Fossil Fuels Indizes. Diese legen für den Umweltaspekt – sprich das „E“ in ESG – im Vergleich zu den MSCI SRI Indizes erweiterte Filter an. So können sie genutzt werden, um  Investitionen in Sektoren, die intensiv fossile Brennstoffe nutzen, zu reduzieren. 

THEMATISCHE INVESTMENTS

Gezielt nachhaltige Themen fördern. Mitunter möchten Anleger gezielt spezielle nachhaltige Entwicklungen fördern – etwa erneuerbare Energien (Clean Energy), (Geschlechter-)Vielfalt (Diversity & Inclusion) oder Innovationen im Gesundheitswesen (Healthcare Innovation). Auch dafür stehen geeignete Investmentlösungen zur Verfügung, unter anderem in Form thematischer ETFs.

IMPACT INVESTING

Messbare Wirkung erzielen. Bei nachhaltiger Geldanlage kann neben einer finanziellen Rendite auch der Wunsch nach einer konkret messbaren Wirkung (Impact) im Vordergrund stehen. Für Anleger, die wissen möchten, was ihre Investitionen tatsächlich bewirken, kann Impact Investing interessant sein. Dabei sind gerade auch Green Bonds einen Blick wert. Das sind Anleihen, die Staaten und öffentliche Institutionen sowie Unternehmen begeben, um gesellschaftliche Ziele im Hinblick auf Klimawandel und Umweltschutz zu finanzieren. Der iShares Green Bond Index Fund von BlackRock zum Beispiel investiert auf Basis des Bloomberg Barclays MSCI Green Bond Index weltweit in Green Bonds von Staaten und Unternehmen mit Investmentgrade-Ratings. Ziel des Fonds ist eine definierte und messbare ökologische Wirkung, unter anderem auf den Gebieten Energieeffizienz, Vermeidung und Verminderung von Umweltverschmutzung, nachhaltiges Wassermanagement.[2]

RESILIENZ

Widerstandsfähigkeit auch in der Corona-Krise bewährt. Neben ihrer positiven ökologischen und sozialen Wirkung zeichnen sich nachhaltige Anlagestrategien dadurch aus, dass sie Portfoliorisiken reduzieren können und Anlegern dadurch Mehrwert ermöglichen. Gleichzeitig müssen Anleger bei nachhaltigen Strategien nicht zwingend auf Rendite verzichten. Dies hat sich während der Corona-Krise erneut bestätigt: Zwischen Anfang Januar und Ende März erzielten die verschiedenen nachhaltigen globalen MSCI-Indexvarianten zum Großteil bessere Wertentwicklungen als der entsprechende traditionelle MSCI ACWI)[3]. Dies zahlt auch auf die längerfristige Wertentwicklung ein. Beispielsweise konnten wir sehen, dass ein investierbares Portfolio, das MSCI-Aktienindizes auf verschiedene Regionen mit dem Best-in-Class-Ansatz SRI Select Reduced Fossil Fuels abbildet, zwischen Anfang April 2019 und Ende März 2020 im Schnitt um 3,87 Prozentpunkte besser abschnitt als ein Portfolio, das den traditionellen Indexvarianten entspricht.[4] Davon profitieren auch Anleger, die in entsprechenden einzelnen nachhaltigen ETFs investiert sind. Wir gehen davon aus, dass die eingangs genannten Wachstumstreiber nachhaltiger Geldanlage intakt bleiben werden. Außerdem dürfte die zunehmende Vielfalt nachhaltiger Anlagelösungen immer mehr Investoren überzeugen, gerade auch im indexbasierten Bereich. Angesichts dessen erwartet BlackRock, dass allein das in nachhaltigen Indexfonds und ETFs verwaltete Vermögen bis 2030 um eine Billion auf 1,2 Billionen US-Dollar anwachsen wird.[5]

 

Es ist nicht möglich direkt in einen Index zu investieren.

 

[1] BlackRock, Mai 2020.

[2] BlackRock 2020: iShares Green Bond Index Fd D EUR Acc German – KIID. Gefunden unter: https://www.blackrock.com/ch/privatanleger/de/literature/kiid/kiid-ishares-green-bond-index-fd-d-eur-acc-ch-ie00bd0dt578-de.pdf am 07.Oktober 2020.

[3] MSCI 2020: Zoltán Nagy, Guido Giese: “MSCI ESG Indexes during the coronavirus crisis”, April 2020. Untersucht wurden der MSCI ACWI ESG Focus, MSCI ACWI ESG Universal, MSCI ACWI ESG Leaders und der MSCI ACWI ESG SRI zum Stichtag 31. März 2020. Gefunden unter https://www.msci.com/www/blog-posts/msci-esg-indexes-during-the/01781235361am 17. Juli 2020.

[4] BlackRock 2020: Sustainable Investing with iShares ETFs; 20. Mai 2020. Die Zahlen beruhen auf Daten von BlackRock, MPI und Morningstar. Sie sind berechnet für ein aggregiertes Portfolio entsprechend dem MSCI USA SRI Select RFF Index, MSCI Europe SRI Select RFF Index, MSCI Japan SRI Select RFF Index, MSCI Pacific ex-Japan Index und MSCI EM IMI SRI Select RFF Index, und zwar auf monatlicher Basis in US-Dollar. Zum Vergleich dient ein ebenso berechnetes aggregiertes Portfolio entsprechend dem MSCI USA Index, MSCI Europe Index, MSCI Japan Index, MSCI Pacific ex-Japan Index und MSCI EM Index.

[5] BlackRock 2020: „Reshaping sustainable investing”, 1. April 2020

Victoria Arnold
Kundenbetreuerin deutscher Unternehmen und Pensionseinrichtungen im Bereich ETF und Index Investing sowie lokale ESG-Ansprechpartnerin bei BlackRock
Einfach und transparent nachhaltig anlegen
Die Palette nachhaltiger iShares-ETFs ist die breiteste in der gesamten Branche. Viele iShares ESG-ETFs replizieren MSCI Indizes.
MSCI indexed logo

Risiken

Es ist nicht möglich, direkt in einen Index zu investieren.
Wichtige Hinweise zum Index
Die Produkte, auf die hierin Bezug genommen wird, werden nicht von MSCI Inc. gesponsert, gebilligt oder beworben, und MSCI Inc. (einschließlich verbundener Unternehmen und Dienstleister) übernimmt keine Haftung in Bezug auf diese Produkte oder einen Index, auf dem sie basieren. Der jeweilige Prospekt enthält eine detailliertere Beschreibung der limitierten Beziehung, die MSCI Inc. mit BlackRock und allen damit verbundenen Produkten unterhält.

The products referred to herein are not sponsored, endorsed or promoted by MSCI Inc. (including its affiliates and providers) and MSCI bears no liability with respect to any such products or any index on which they are based. The prospectus contains a more detailed description of the limited relationship MSCI has with BlackRock and any related products.

Erklärungen zu ESG-Investitionen

Diese Informationen sollten nicht als Recherche, Anlageberatung oder Empfehlung bezüglich irgendwelcher Produkte, Strategien oder Wertpapiere im Besonderen angesehen werden. Sie dienen der Veranschaulichung und Information und können jederzeit geändert werden. Sie wurden nicht von einer Regulierungsbehörde oder Wertpapieraufsichtsbehörde genehmigt.

Die hierin erörterten Umwelt-, Sozial- und Governance-Erwägungen ("ESG") können die Entscheidung eines Investmentteams beeinflussen, von Zeit zu Zeit in bestimmte Unternehmen oder Branchen zu investieren. Die Ergebnisse können sich von Portfolios unterscheiden, die keine ähnlichen ESG-Erwägungen auf ihren Anlageprozess anwenden.

Wichtige Hinweise zum Index

Die Produkte, auf die hierin Bezug genommen wird, werden nicht von MSCI Inc. gesponsert, gebilligt oder beworben, und MSCI Inc. (einschließlich verbundener Unternehmen und Dienstleister) übernimmt keine Haftung in Bezug auf diese Produkte oder einen Index, auf dem sie basieren. Der jeweilige Prospekt enthält eine detailliertere Beschreibung der limitierten Beziehung, die MSCI Inc. mit BlackRock und allen damit verbundenen Produkten unterhält.

Fondsrisiken

iShares Green Bond Index Fund

Kreditrisiko, Zinsschwankungen und/oder der Ausfall eines Emittenten haben wesentliche Auswirkungen auf die Wertentwicklung von festverzinslichen Wertpapieren. Potenzielle oder tatsächliche Herabstufungen der Kreditwürdigkeit können zu einem Anstieg des Risikos führen.

- Schwellenländer reagieren generell anfälliger auf wirtschaftliche oder politische Störungen als Industrieländer. Weitere Einflussfaktoren sind ein höheres „Liquiditätsrisiko“, Begrenzungen bei der Anlage in oder der Übertragung von Assets, ausfallende oder verzögerte Lieferung von Wertpapieren (WP) oder Zahlungen an den Fonds.

- Das Anlagerisiko ist auf bestimmte Sektoren, Länder, Währungen oder Unternehmen konzentriert. Folglich ist der Fonds anfällig gegenüber lokalen wirtschaftlichen, marktbezogenen, politischen oder aufsichtsrechtlichen Ereignissen.

Besondere Risiken, die nicht auf angemessene Art und Weise vom Risikoindikator erfasst werden, umfassen:

- Kontrahentenrisiko: Die Insolvenz von Unternehmen, die die Verwahrung von Vermögenswerten übernehmen oder als Gegenpartei bei Derivaten oder anderen Instrumenten handeln, kann den Fonds Verlusten aussetzen.

- Kreditrisiko: Möglicherweise zahlt der Emittent eines vom Fonds gehaltenen Vermögensgegenstandes fällige Erträge nicht aus oder zahlt Kapital nicht zurück.

- Liquiditätsrisiko: Geringere Liquidität bedeutet, dass es nicht genügend Käufer oder Verkäufer gibt, um Anlagen leicht zu verkaufen oder zu kaufen.

Dieses Material ist lediglich zur Weitergabe an professionelle Kunden (laut Definition in den Vorschriften der britischen Finanzmarktaufsichtsbehörde oder den MiFID-Regeln) bestimmt und sollte nicht von anderen Personen als Entscheidungsgrundlage herangezogen werden. Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt kein Angebot und keine Aufforderung an irgendjemanden dar, in BlackRock-Fonds zu investieren, und wurde nicht im Zusammenhang mit einem derartigen Angebot erstellt.

Die von BlackRock durchgeführten oder verwendeten Research-Ergebnisse in diesem Dokument dienen nur firmeneigenen Zwecken. Diese Research-Ergebnisse werden nur gelegentlich zur Verfügung gestellt. Die in diesem Dokument enthaltenen Meinungen stellen keinen Anlagerat oder eine andere Beratung dar, und Änderungen sind vorbehalten. Die können möglicherweise mit den Ansichten einer anderen Gesellschaft oder eines Mitglieds der BlackRock Gruppe nicht identisch sein. Für die Richtigkeit der hier enthaltenen Ansichten wird keine Gewähr übernommen.

Das vorliegende Material ist nicht als verlässliche Prognose, Untersuchung oder Anlageberatung zu verstehen und ist weder eine Empfehlung noch ein Angebot für den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder für eine bestimmte Strategie. Wir empfehlen nachdrücklich, dass Sie sich vor einer Finanzanlage professionell beraten lassen. Eine Finanzanlage ist typischerweise mit gewissen Risiken verbunden. Der Wert einer Anlage sowie das hieraus bezogene Einkommen können Schwankungen unterliegen und sind nicht garantiert. Es besteht die Möglichkeit, dass der Anleger nicht die gesamte investierte Summe zurückerhält. Vergangene Wertentwicklung, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung und sollten bei der Auswahl eines Produkts nicht als alleiniges Kriterium herangezogen werden. Sowohl die Höhe der Steuer als auch ihre Berechnungsgrundlage können sich in der Zukunft ändern, beide sind außerdem abhängig von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers. Es gibt keine Garantie dafür, dass Investitionen in Finanzmärkten einen wirksamen Schutz gegen Inflation bieten.

Anleger sollten ihre Investmententscheidungen auf Grundlage des laufenden Verkaufsprospekts, der jüngsten Jahresberichte sowie dem Dokument mit den wesentlichen Anlegerinformationen, die auf unserer Website in deutscher Sprache erhältlich sind, treffen. Die wesentlichen Anlegerinformationen zu den einzelnen Fonds finden Sie hier.

*iShares verfügt über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung, ein weltweites Angebot von mehr als 800 börsengehandelten Indexfonds (auf Englisch: Exchange Traded Funds, ETFs) und 1,85 Billionen US-Dollar verwaltetes Vermögen. Die Fonds von iShares profitieren von der Portfolio- und Risikomanagement-Expertise des Vermögensverwalters BlackRock, der im Auftrag seiner Kunden mehr Geld verwaltet als jede andere Investmentgesellschaft (7,32 Billionen US-Dollar verwaltetes Vermögen, 30. Juni 2020).