ZEHN GUTE GRÜNDE FÜR GOLD

Guter Rat ist Goldes wert, sagt der Volksmund. Wir sind der Meinung: Gold ist eines guten Rates wert! Denn es gibt eine Reihe von Gründen, die für eine Anlage in das Edelmetall sprechen. Unsere Top Ten, warum Anleger einen Blick auf Gold werfen sollten.

1. UNSICHERES MARKTUMFELD

1. UNSICHERES MARKTUMFELD

Gerade in Zeiten größerer Unsicherheiten an den Märkten hat sich das Edelmetall als gutes Absicherungsinstrument erwiesen. Auch während der Rezessionen 2007 bis 2009, 2001 und 1990/91 entwickelte es sich besser als andere Anlageklassen:

Wertenzwicklung von Gold im Vergleich zu anderen Anlageklassen

Tabellenüberschrift

Wertentwicklung

1990-199120012007-2009Average
GOLD7.00%8.00%25.00%13.00%
S&P 500 Index-20.00%-30.00%-57.00%-35.00%
U.S. Bloomberg Barclays Aggregate Bond Index0.00%6.00%7.00%4.00%
Bloomberg Barclays U.S. Corporate High Yield-10.00%-6.00%-29.00%-15.00%

Quelle: https://www.blackrock.com/us/individual/insights/pros-and-cons-of-gold am 20. Januar 2021. Die vergangene Wertentwicklung ist kein Indikator für die aktuelle und künftige Wertentwicklung.

2. SCHWÄCHERER US-DOLLAR

2. SCHWÄCHERER US-DOLLAR

Der Preis von Gold und anderen Edelmetallen lautet auf US-Dollar. Dieser hat gegenüber anderen Währungen wie dem Euro nachgegeben. Das stützt den Goldpreis erfahrungsgemäß und kommt Anlegern zugute, die in Euro rechnen.

3. ALTERNATIVE ZU STAATSANLEIHEN

3. ALTERNATIVE ZU STAATSANLEIHEN

Neben Gold sind Staatsanleihen ein klassischer sicherer Hafen. Ein Großteil dieser Papiere bietet aktuell jedoch negative Zinsen, was sich ungünstig auf die Entwicklung des Gesamtportfolios auswirken kann. Dies ist bei Goldinvestments nicht der Fall. 

4. NIEDRIGE ZINSEN

4. NIEDRIGE ZINSEN

Führende Notenbanken haben die Leitzinsen nahe Null oder darunter verankert. Das BlackRock Investment Institute (BII) geht davon aus, dass sich daran auf absehbare Zeit im Wesentlichen nichts ändern wird. Damit fällt kaum noch ins Gewicht, dass Gold im Gegensatz zu anderen klassischen sicheren Häfen grundsätzlich keine Zinsen zahlt.

5. STEIGENDES INFLATIONSRISIKO

5. STEIGENDES INFLATIONSRISIKO

Das Potenzial für eine höhere Inflation schürt das Interesse an Gold als Wertaufbewahrungsmittel. In den vergangenen zehn Jahren spielte die Teuerungsrate aus Anlegersicht keine große Rolle. Denn Globalisierung, technologischer Fortschritt und Geldpolitik sorgten dafür, dass sie nach der Finanzkrise auf niedrigen Niveaus verharrte – weit entfernt vom Ziel der Europäischen Zentralbank beziehungsweise der Fed. Doch in den vergangenen Monaten haben sich drei neue mögliche Treiber herauskristallisiert: steigende globale Produktionskosten, ein neuer geldpolitischer Rahmen und die stärkere Verknüpfung von Geld- und Fiskalpolitik. Daher hält das BlackRock Investment Institute (BII) einen Anstieg der Inflation in den kommenden Jahren für durchaus möglich. (Quelle: BlackRock 2020. BlackRock Investment Institute: Globaler Anlageausblick 2021; Stand 22. Dezember 2020.)

6. NIEDRIGE REALRENDITEN

6. NIEDRIGE REALRENDITEN

Niedrige Zinsen und steigendes Inflationspotenzial halten die langfristigen Renditen unter Druck. Bereits heute rentiert ein Großteil des Anleihenmarktes negativ. Gold-Investments ermöglichen Anlegern auf der Suche nach sicheren Häfen, dem zu entgehen.

7. CHANCE-RISIKO-PROFIL

7. CHANCE-RISIKO-PROFIL

Staatsanleihen haben angesichts ihrer niedrigen und mitunter negativen Renditen eine Art „gläsernen Boden“ erreicht, sprich: Die Kurse haben nicht mehr allzu viel Luft nach oben. (Quelle: BlackRock 2020. BlackRock Investment Institute: Globaler Anlageausblick 2021; Stand 22. Dezember 2020.) Diesen Nachteil eines asymmetrischen Profils in Sachen Preisentwicklung hat Gold nicht. Denn der Goldpreis kann theoretisch beliebig weit steigen – es bleibt also Luft nach oben.

8. STEIGENDE NACHFRAGE

8. STEIGENDE NACHFRAGE

„Am Golde hängt, zum Golde drängt doch alles”, heißt es in Goethes Literaturklassiker Faust“. Vielleicht nicht alles – doch die Nachfrage steigt in jedem Fall, insbesondere von Notenbanken und Anlegern. Beispielsweise kauften Notenbanken 2019 das zehnte Jahr in Folge unter dem Strich mehr Gold, als sie verkauften.(Quelle: World Gold Council 2020. Gold Demand Trends Full year and Q4 2019; Stand 13. Januar 2020. Gefunden unter: https://www.gold.org/goldhub/research/gold-demand-trends/gold-demand-trends-full-year-2019/central-banks-and-other-institutions am 20. Januar 2021.) Und börsennotierte Indexfonds (Exchange Traded Funds, ETFs) sowie andere börsengehandelte Produkte (Exchange Traded Products, ETPs) auf Gold verzeichneten 2020 Rekordzuflüsse. (Quelle: World Gold Council 2021. ETF Monthly commentary: Record gold-backed ETF inflows of 877t in 2020 took holdings to all-time highs; Stand 13. Januar 2021. Gefunden unter https://www.gold.org/goldhub/data/global-gold-backed-etf-holdings-and-flows am 20. Januar 2021.)

9. SINKENDES ANGEBOT

9. SINKENDES ANGEBOT

Während die Nachfrage steigt, sinkt das Angebot. So ging die weltweite Produktion von Goldminen 2019 im Vergleich zum Vorjahr zurück. Einen solchen Rückgang im Jahresvergleich hatte es vorher zuletzt 2008 gegeben.(Quelle: BlackRock 2020. The portfolio view: A golden opportunity for diversification; Stand 30. Mai 2020.)

10. EFFIZIENTER ZUGANG

10. EFFIZIENTER ZUGANG

Börsengehandelte Indexfonds (ETFs) und andere börsengehandelte Produkte (ETPs) Produkte (Exchange Traded Products, ETPs) bieten Anlegern eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, von den Chancen des Goldmarktes zu profitieren. Zum einen können Anleger physisch in das Edelmetall investieren, zum anderen können sie gezielt auf Aktien von Goldminenunternehmen setzen. Diese bieten historisch betrachtet in der Regel einen Hebel auf die Entwicklung des Goldpreises.

Diese Top Ten sind nur eine Auswahl von Gründen, die für Gold-Investments sprechen. Darüber hinaus kann es je nach Anlegerprofil weitere individuelle Argumente geben, die es zu berücksichtigen gilt.

MIT iSHARES IN GOLD UND GOLDPRODUZENTEN ANLEGEN

MIT GOLD VERBUNDENES RISIKO

MIT GOLD VERBUNDENES RISIKO

Kapitalrisiko: Die Anlage ist mit Risiken verbunden, einschließlich eines möglichen Kapitalverlusts. Anlagen, die sich auf bestimmte Branchen, Sektoren, Märkte oder Anlageklassen konzentrieren, können eine Underperformance aufweisen oder volatiler sein als andere Branchen, Sektoren, Märkte oder Anlageklassen und als der allgemeine Wertpapiermarkt.

Der Preis für Gold- und Edelmetallpapiere war in der Vergangenheit sehr volatil und kann sich nachteilig auf die Finanzlage dieser Unternehmen auswirken. Die Produktion und der Verkauf von Edelmetallen können durch wirtschaftliche, finanzielle und politische Faktoren beeinflusst werden, die unvorhersehbar sein und das Angebot und die Preise erheblich beeinflussen können.

RISIKEN

Das vorliegende Material ist nicht als verlässliche Prognose, Untersuchung oder Anlageberatung zu verstehen und ist weder eine Empfehlung noch ein Angebot für den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder für eine bestimmte Strategie. Wir empfehlen nachdrücklich, dass Sie sich vor einer Finanzanlage professionell beraten lassen. Eine Finanzanlage ist typischerweise mit gewissen Risiken verbunden. Der Wert einer Anlage sowie das hieraus bezogene Einkommen können Schwankungen unterliegen und sind nicht garantiert. Es besteht die Möglichkeit, dass der Anleger nicht die gesamte investierte Summe zurückerhält. Vergangene Wertentwicklung, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung und sollten bei der Auswahl eines Produkts nicht als alleiniges Kriterium herangezogen werden. Sowohl die Höhe der Steuer als auch ihre Berechnungsgrundlage können sich in der Zukunft ändern, beide sind außerdem abhängig von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers. Es gibt keine Garantie dafür, dass Investitionen in Finanzmärkten einen wirksamen Schutz gegen Inflation bieten.

Anleger sollten ihre Investmententscheidungen auf Grundlage des laufenden Verkaufsprospekts, der jüngsten Jahresberichte sowie dem Dokument mit den wesentlichen Anlegerinformationen, die auf unserer Website in deutscher Sprache erhältlich sind, treffen. Die wesentlichen Anlegerinformationen zu den einzelnen Fonds finden Sie hier.

*iShares erschließt Chancen über verschiedene Märkte hinweg, um den sich ändernden Ansprüchen von Anlegern gerecht zu werden. Der Anbieter verfügt über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung, ein weltweites Angebot von mehr als 900 börsengehandelten Indexfonds (auf Englisch: Exchange Traded Funds, ETFs) und 2,67 Billionen Dollar verwaltetes Vermögen zum Stichtag 31. Dezember 2020. Damit treibt iShares die Entwicklung der Finanzbranche weiter voran. Die Fonds von iShares profitieren von der Portfolio- und Risikomanagement-Expertise des Vermögensverwalters BlackRock.