TECH STEHT VOR EINEM GEWALTIGEN SPRUNG

Ein Rück- und Ausblick

2020 stach die Performance des Technologie-Sektors aus allen anderen Branchen heraus. Wie geht es in diesem Segment jetzt weiter? Unsere Experten erwarten neue Durchbrüche und anhaltendes Wachstum.

RÜCK- UND AUSBLICK

2020 lieferte Technologie die beste Performance aller Sektoren. Während der breitere Markt, gemessen am MSCI All Country World Index (MSCI ACWI), das Jahr mit einem Plus von 16,3 Prozent schloss, beeindruckte die Technologiebranche mit einem satten Wachstum von 45,6 Prozent.
Die Pandemie wird auch 2021 Technologien begünstigen, die das Arbeiten von zu Hause ermöglichen oder bei Verbrauchern wegen sozialer Distanzierung und Lockdowns hoch im Kurs stehen. So dürften beispielsweise Cybersecurity-Firmen profitieren. Der Umsatz einer Reihe von Softwareanbietern dürfte allerdings unter Druck bleiben: Vielen Unternehmen fehlt eine klare Perspektive zu ihrer Umsatzentwicklung, weshalb sie weniger kritische Technologieinvestitionen verschieben und Budgets dafür kürzen.

Wertentwicklung der Sektoren im MSCI ACWI

Quelle: Morningstar, Dezember 2020. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie für aktuelle und zukünftige Ergebnisse und sollte nicht der alleinige Entscheidungsfaktor bei der Auswahl eines Produkts oder einer Anlagestrategie sein. Angaben zur Indexrendite dienen ausschließlich der Veranschaulichung. Direktanlagen in einen Index sind nicht möglich.


Aber die Trends, die künftiges Wachstum in der IT-Branche stützen, wie die digitale Transformation von Unternehmen und die zunehmende Verbreitung von Verbrauchertechnologien, haben sich beschleunigt und werden auf Jahre hinaus anhalten. Von wieder normaleren Rahmenbedingungen sollten auch Technologiebereiche profitieren, die die Pandemie besonders hart getroffen hat: Darunter Online-Reiseveranstalter, Fahrdienste, Zahlungsdienstleister für Kleinunternehmen und Hersteller von Halbleitern für industrielle Anwendungen.

LANGFRISTIGE WACHSTUMSTREIBER 5G, E-AUTOS, CHIPS

Neben der digitalen Transformation von Unternehmen und der zunehmenden Akzeptanz neuer Technologien bei Verbrauchern gibt es noch weitere Trends, die dem Sektor in diesem Jahr und darüber hinaus Rückenwind geben werden: Der Ausbau der 5G-Infrastruktur und -Technologie nimmt allmählich Formen an. Die USA wollen 2021 erheblich in die Breitband-Schlüsseltechnologie investieren, China und Europa folgen dem Beispiel. Der immer größer werdende Trend zum Elektrofahrzeug durch immer umweltbewusstere Verbraucher hilft dem Sektor ebenso wie die finanziellen Förderungen durch die Politik. Darüber hinaus markiert 2021 den Beginn des Server-Upgrade-Zyklus für Rechenzentren. Mehrere Halbleiterfirmen werden Chips der nächsten Generation auf den Markt bringen, wodurch Anbieter von Hyperscale-Systemen, also von skalierbaren Cloud-Computing-Architekturen, zum Aufrüsten ihrer Rechenzentren veranlasst werden. Alle diese Trends werden dem Tech-Sektor auf Jahre hinaus Auftrieb geben.

Steigende Technologie-Ausgaben

Quelle: B2B-Buying-Disconnect-Umfrage von TrustRadius unter Technologiekäufern und -anbietern, September 2020.


STEIGENDE US-ZINSEN KÖNNTEN BEWERTUNGEN UNTER DRUCK SETZEN

Der Sieg Joe Bidens bei den US-Wahlen und die Übernahme beider Häuser des Kongresses durch die Demokraten könnte im laufenden Jahr allerdings Gegenwind für bestimmte Technologiebereiche bedeuten. Die Biden-Administration will die Konjunkturerholung anschieben, was die Zinsen früher als erwartet steigen lassen und kurzzeitig Druck auf die Bewertungen wachstumsstarker Tech-Firmen ausüben könnte. Der Hintergrund: Anleger müssen wegen steigender Zinsen ihre Diskontierungsannahmen für künftiges Wachstum anpassen. Dennoch gehen wir davon aus, dass sich wachstumsstarke Technologiefirmen mit starken Fundamentaldaten weiterhin gut entwickeln werden. Auch die zyklischeren Bereiche des Technologiesektors dürften von diesen Veränderungen profitieren.

Risiken

Kapitalrisiko. Der Wert von Anlagen und die daraus erzielten Erträge können sowohl steigen als auch fallen und sind nicht garantiert. Anleger erhalten den ursprünglich angelegten Betrag möglicherweise nicht zurück.
Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für aktuelle oder zukünftige Ergebnisse und sollte nicht der einzige Faktor sein, der bei der Auswahl eines Produkts oder einer Strategie berücksichtigt wird.
Änderungen der Wechselkurse zwischen Währungen können dazu führen, dass der Wert von Anlagen sinkt oder steigt. Bei Fonds mit höherer Volatilität können die Schwankungen besonders ausgeprägt sein, und der Wert einer Anlage kann plötzlich und erheblich fallen. Steuersätze und die Grundlagen für die Besteuerung können sich von Zeit zu Zeit ändern.
BlackRock hat nicht geprüft, ob sich diese Anlage für Ihre individuellen Bedürfnisse und Ihre Risikobereitschaft eignet. Die angezeigten Daten sind nur eine zusammenfassende Information. Eine Anlageentscheidung sollte auf Grundlage des jeweiligen Prospekts getroffen werden, der beim Manager erhältlich ist.
Die Angaben zu den aufgeführten Produkten in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken. Sie stellen keine Anlageberatung dar und auch kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf der hier beschriebenen Wertpapiere. Die Weitergabe dieses Dokuments bedarf der Genehmigung der Management-Gesellschaft.

iShares Digital Security UCITS ETF
Konzentrationsrisiko, Kontrahentenrisiko, Schwellenländerrisiko, Aktienrisiko, Risiko aus Anlagen in Technologietiteln, Liquiditätsrisiko, Risiko in Bezug auf kleinere Unternehmen

iShares Digitalisation UCITS ETF USD (Acc)
Konzentrationsrisiko, Kontrahentenrisiko, Schwellenländerrisiko, Aktienrisiko, Risiko aus Anlagen in Technologietiteln, Liquiditätsrisiko, Anlagen ohne Investment - Grade, Risiko in Bezug auf kleinere Unternehmen

iShares Electric Vehicles and Driving Technology UCITS ETF USD (Acc)
Konzentrationsrisiko, Kontrahentenrisiko, Aktienrisiko, Risiko aus Anlagen in Technologietiteln, Risiko in Bezug auf kleinere Unternehmen

Konzentrationsrisiko
Das Anlagerisiko ist auf bestimmte Sektoren, Länder, Währungen oder Unternehmen konzentriert. Folglich ist der Fonds anfällig gegenüber lokalen wirtschaftlichen, marktbezogenen, politischen oder aufsichtsrechtlichen Ereignissen.

Kontrahentenrisiko
Die Insolvenz von Unternehmen, die Dienstleistungen wie die Verwahrung von Vermögenswerten übernehmen oder als Gegenpartei bei Derivaten oder anderen Instrumenten handeln, kann die Anteilsklasse Verlusten aussetzen.

Schwellenländerrisiko
Schwellenländer reagieren generell anfälliger auf wirtschaftliche oder politische Störungen als Industrieländer. Weitere Einflussfaktoren sind ein höheres 'Liquiditätsrisiko', Begrenzungen bei der Anlage in oder der Übertragung von Vermögensgegenständen, ausfallende oder verzögerte Lieferung von Wertpapieren oder Zahlungen an den Fonds.

Aktienrisiko
Der Wert von Aktien und aktienähnlichen Papieren wird ggf. durch tägliche Kursbewegungen an den Börsen beeinträchtigt. Weitere Faktoren sind Meldungen aus Politik und Wirtschaft und  wichtige Unternehmensereignisse und -ergebnisse.

Risiko aus Anlagen in Technologietiteln
Anlagen in Technologie-Wertpapiere unterliegen Risiken bei nicht vorhandenem oder verlorenem Schutz von geistigen Eigentumsrechten, raschen technologischen Veränderungen, aufsichtsrechtlichen Änderungen und einem sich verändernden Wettbewerb.

Liquiditätsrisiko
Geringere Liquidität bedeutet, dass es nicht genügend Käufer oder Verkäufer gibt, um Anlagen leicht zu verkaufen oder zu kaufen.

Risiko in Bezug auf kleinere Unternehmen
Aktien kleinerer Unternehmen werden generell in geringerem Umfang gehandelt und unterliegen größeren Preisschwankungen als größere Unternehmen.

Anlagen ohne Investment - Grade
Festverzinsliche Wertpapiere ohne Investment Grade sind anfälliger gegenüber Änderungen von Zinssätzen und weisen höhere 'Kreditrisiken' auf als festverzinsliche Wertpapiere mit höherem Rating.

Rechtliche Informationen
Bis zum 31. Dezember 2020 ist der Herausgeber BlackRock Advisors (UK) Limited, ein von der britischen Financial Conduct Authority („FCA“) zugelassenes und beaufsichtigtes Unternehmen. Sitz: 12 Throgmorton Avenue, London, EC2N 2DL, England, Tel. +44 (0)20 7743 3000. Eingetragen in England und Wales unter der Nummer 00796793. Zu Ihrem Schutz werden Telefonate üblicherweise aufgezeichnet. Eine Liste aller Aktivitäten, für die BlackRock zugelassen ist, finden Sie auf der Website der Financial Conduct Authority.

Falls Großbritannien und die Europäische Union keine Vereinbarung abschließen, die es Unternehmen in Großbritannien erlaubt, in den Europäischen Wirtschaftsraum Finanzdienstleistungen zu erbringen, ist der Herausgeber dieser Materialien ab 1. Januar 2021:

(i) BlackRock Advisors (UK) Limited für alle Länder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraum und

(ii) BlackRock (Netherlands) B.V. für alle Länder im Europäischen Wirtschaftsraum.

BlackRock (Netherlands) B.V. wurde von der niederländischen Finanzmarktaufsicht zugelassen und wird von ihr beaufsichtigt. Eingetragener Firmensitz: Amstelplein 1, 1096 HA, Amsterdam,  Tel.: +31(0)-20-549-5200. Handelsregister Nr. 17068311. Zu Ihrem Schutz werden Telefonate üblicherweise aufgezeichnet.

Die irischen iShares Fonds, die in diesem Dokument erwähnt werden, sind Teilfonds der iShares plc, iShares II plc, iShares III plc, iShares IV plc, iShares V plc, iShares VI plc beziehungsweise der iShares VII plc. Diese sind offene Investmentgesellschaften mit variablem Kapital in Form eines Dachfonds mit getrennter Haftung ihrer Teilfonds aufgesetz unter dem Irischen Gesetz und autorisiert von der Aufsichtsbehörde.

Weitere Informationen über den Fonds und die Anteilsklasse, zum Beispiel Details der wichtigsten zugrunde liegenden Anlagen der Anteilsklasse und die Anteilspreise sind auf der Website von iShares unter www.ishares.com einsehbar, können aber auch telefonisch unter der Nr. +44 (0)845 357 7000 oder bei Ihrem Broker oder Finanzberater erfragt werden. Der indikative Nettoinventarwert der Anteilsklasse während des Tages wird unter http://deutsche-boerse.com und/oder http://www.reuters.com ausgewiesen. Am Sekundärmarkt gekaufte Anteile eines UCITS ETF können in der Regel nicht direkt an den UCITS ETF zurückverkauft werden. Anleger, die keine zugelassenen Marktteilnehmer sind, müssen Aktien am Sekundärmarkt über einen Intermediär (z. B. einen Wertpapiermakler) kaufen und verkaufen, wofür Gebühren und zusätzliche Steuern anfallen können. Darüber hinaus kann der Marktpreis, zu dem die Anteile am Sekundärmarkt gehandelt werden, vom Nettovermögenswert je Anteil abweichen. Deshalb müssen Anleger unter Umständen beim Kauf von Anteilen mehr zahlen als den aktuellen Nettovermögenswert je Anteil und erhalten beim Verkauf möglicherweise weniger als den aktuellen Nettovermögenswert je Anteil.

Für Anleger in Österreich
Die in diesem Dokument beschriebenen Fonds wurden für ein öffentliches Angebot in Österreich registriert. Die Verkaufsprospekte der Gesellschaften, das Dokument mit den wesentlichen Anlegerinformationen (Key Investor Information Document) und andere Dokumente sowie die Jahres- und Halbjahresberichte wurden in Österreich veröffentlicht und sind kostenlos bei der UniCredit Bank AG, Zweigniederlassung Wien, Julius Tandler-Platz 3, 1090 Wien, der Zahl- und Informationsstelle in Österreich und auf der Website www.ishares.at erhältlich. Eine Entscheidung für eine Anlage darf ausschließlich auf der Grundlage der Informationen erfolgen, die im Verkaufsprospekt der Gesellschaft, im Dokument mit wesentlichen Anlegerinformationen und im letzten Halbjahresbericht bzw. ungeprüften Zwischenabschluss und/oder im letzten Jahresbericht bzw. geprüften Jahresabschluss enthalten sind. Die Anleger sollten die im Dokument mit wesentlichen Anlegerinformationen und im Verkaufsprospekt der Gesellschaft erläuterten fondsspezifischen Risiken lesen. Die Gesellschaften beabsichtigen, bei allen Teilfonds die Anforderungen für eine Behandlung als „Reporting Fonds“ zu erfüllen. Daher verfügen die Gesellschaften über einen steuerlichen Vertreter in Österreich, der einmal jährlich die ausschüttungsgleichen Erträge berechnet und mit der Österreichischen Kontrollbank eine elektronische Steuererklärung einreicht. Die Einhaltung dieser Anforderungen kann jedoch für die Zukunft nicht garantiert werden. Die Gesellschaften behalten sich vor, ihren Status als „Reporting Fonds“ aufzugeben und keine Steuerunterlagen einzureichen.

Für Anleger in Deutschland
Der Verkaufsprospekt, das Dokument mit den Wesentlichen Anlegerinformationen (Key Investor Information Document) sowie die Jahres- und Halbjahresberichte sind kostenlos, in deutscher Sprache und in Papierform bei der State Street Bank GmbH, Frankfurt Branch, Solmsstraße 83, 60486 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich. Eine Entscheidung für eine Anlage darf ausschließlich auf der Grundlage der Informationen erfolgen, die im Verkaufsprospekt der Gesellschaft, im Dokument mit Wesentlichen Anlegerinformationen und im letzten Halbjahresbericht bzw. ungeprüften Zwischenabschluss und/oder im letzten Jahresbericht bzw. geprüften Jahresabschluss enthalten sind. Die Anleger sollten die im Dokument mit Wesentlichen Anlegerinformationen und im Verkaufsprospekt der Gesellschaft erläuterten fondsspezifischen Risiken lesen. Bitte beachten Sie, dass sich wichtige Informationen zu iShares VII im aktuellen Verkaufsprospekt und anderen Dokumenten finden, die unter www.ishares.com und über die oben angegebenen Stellen in deutscher Sprache erhältlich sind.

Index-Haftungsausschlüsse
Der zur Nutzung lizenzierte  STOXX Global Digital Security Index, STOXX® Global Digitalisation Index   und STOXX Global Electric Vehicles & Driving Technology Index steht im geistigen Eigentum (auch in Bezug auf eingetragene Schutzmarken) von STOXX Limited, Zürich, Schweiz („STOXX“), der Gruppe Deutsche Börse oder ihren Lizenzgebern und wird im Rahmen einer Lizenz verwendet.  Dei iShares ETFs wird von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder ihren Lizenzgebern, Researchpartnern oder Datenanbietern weder gesponsert, gefördert, vertrieben noch auf irgendeine andere Weise unterstützt, und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und ihre Lizenzgeber, Researchpartner oder Datenanbieter übernehmen keine Garantie und schließen jegliche Haftung (für Fahrlässigkeit oder anderweitig) im Hinblick darauf generell aus, insbesondere was etwaige Fehler, Versäumnisse oder Unterbrechungen des relevanten Index oder seiner Daten angeht.

Alle hier angeführten Analysen wurden von BlackRock erstellt und können nach eigenem Ermessen verwendet werden. Die Resultate dieser Analysen werden nur bei bestimmten Gelegenheiten veröffentlicht. Die geäußerten Ansichten stellen keine Anlageberatung oder Beratung anderer Art dar und können sich ändern. Sie geben nicht unbedingt die Ansichten eines Unternehmens oder eines Teils eines Unternehmens innerhalb der BlackRock-Gruppe wieder, und es wird keinerlei Zusicherung gegeben, dass sie zutreffen.
© 2021 BlackRock (Netherlands) B.V. Eingetragen unter Registrierungnummer 17068311. Sämtliche Rechte vorbehalten.