Megatrends:
Klimawandel und Ressourcenknappheit

Thermometer

Bevölkerungswachstum und die steigende Nachfrage nach Nahrung, Energie und Rohstoffen belasten weiterhin die endlichen Ressourcen unseres Planeten. Drängende Fragen sind: Wie lassen sich die Energieeffizienz verbessern, die Lebensmittelverschwendung reduzieren und Alternativen für knappe Ressourcen finden? Der Bedarf an Lösungen war noch nie so groß wie heute. Hinzu kommt, dass die weltweiten Emissionen stetig steigen mit der Folge, dass sich die Debatte rund um den Klimawandel und mögliche Lösungen verschärft hat.

Erfahren Sie mehr über die Megatrends, die die Zukunft unserer Wirtschaft, Unternehmen und Gesellschaft bestimmen.

Risiko für Ihr Kapital. Alle Finanzanlagen sind mit Risiken verbunden. Deshalb können der Wert einer Anlage und die mit ihr erzielten Erträge Schwankungen unterworfen sein, und der ursprüngliche Anlagebetrag kann nicht garantiert werden.

Die Erde wird heißer

2018 stiegen die weltweiten Emissionen weiter und lagen 1,7% über denen des Vorjahrs.1 Der nationale Bericht der USA zur Beurteilung der Klimaentwicklung konstatierte, dass der Meeresspiegel jetzt doppelt so schnell steigt wie vor 25 Jahren. Die Rückversicherungsgesellschaft Swiss Re veröffentlichte vor Kurzem die Schätzung, dass Naturkatastrophen und extreme Wetterereignisse im Jahr 2018 Schäden in Höhe von 146 Mrd. USD verursacht haben. Die sozialen und wirtschaftlichen Folgen des Klimawandels sind erheblich. Wie lässt sich diese Entwicklung bremsen?

Investitionen in Energieeffizienz und erneuerbare Energien

Investitionen in Energieeffizienz und erneuerbare Energien sind ein wichtiger Schritt. Die gute Nachricht ist, dass saubere Energie heute billiger ist als je zuvor. Der Durchschnittspreis eines Solarmoduls ist seit 2010 um 88% gesunken und die Kosten von Windturbinen sind um mehr als 40% zurückgegangen.2 In einigen Ländern sind die Stückkosten für saubere Energiequellen mit denen für Energie aus Erdgas und Kohle vergleichbar. Damit sind sie jedes Jahr weniger auf staatliche Subventionen angewiesen.

1. Global Energy & CO2 Status Report, The International Energy Agency, Mar 2019. 2. Bloomberg, Dec 2018.

Aus weniger mehr machen

Lösungen werden auch in der Landwirtschaft benötigt. Denn in den großen Schwellenländern steigt mit dem BIP pro Kopf auch der Nahrungsmittelbedarf an. Diese höhere Nachfrage muss zudem mit weniger Ressourcen befriedigt werden. Weltweit ist die landwirtschaftlich genutzte Fläche in den letzten 20 Jahren nicht größer geworden. Gleichzeitig ist der Anteil der in der Landwirtschaft Beschäftigten von 42% vor 30 Jahren auf heute etwa 25% gesunken.3 Um mit weniger mehr zu produzieren, muss die Produktivität stetig gesteigert werden.

Kalorienaufnahme und BIP pro Kopf

Quelle: Weltbank: Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO)

Welche Anlagemöglichkeiten
gibt es?

Wir halten nach innovativen Unternehmen Ausschau, die Lösungen für den Klimawandel bieten, so zum Beispiel Hersteller von Sonnenkollektoren, Windturbinen und Elektrofahrzeugtechnologien. Außerdem konzentrieren wir uns auf Unternehmen, deren Produkte knappe Rohstoffe ersetzen, insbesondere wenn diese für neue wichtige Technologien wie Batterien und Smartphones genutzt werden. Bessere Recyclingpraktiken sind ein Teil der Lösung und können die stofflichen Umweltbelastungen reduzieren. Dieses Thema gewinnt in einem Umfeld zunehmend an Wichtigkeit, in dem sich der Fokus von Verbrauchern und Regulierungsbehörden auf Einwegverpackungen aus Kunststoff und nachhaltige Verpackungslösungen richtet.

Produktivität in der Lebensmittelproduktion

Schließlich ergeben sich auch Chancen aus der Notwendigkeit, die Produktivität in der Nahrungsmittelherstellung anzuheben. Zu nennen sind hier zum Beispiel Hersteller von chemischen Stoffen und Düngemitteln, aber auch Produzenten von Maschinen, die die menschliche Arbeitskraft ersetzen können. Ebenso sind Technologien interessant, die dazu beitragen, die landwirtschaftlichen Erträge zu steigern, also etwa Drohnen, Klima- und Wetteranalysen oder Präzisionslandwirtschaft.

Mit BlackRock & iShares in den Megatrend „Klimawandel und Ressourcenknappheit“ investieren

Mit unseren thematischen Fonds können Anleger in diese Megatrends investieren. Damit erhalten sie aus unserer Sicht Zugang zu Unternehmen mit strukturell höherem Gewinnwachstum, was im Gegenzug auf langfristig zu höheren Renditen führen könnte.

Megatrends mit Anlagethemen kombinieren

Klicken Sie auf den Button, wenn Sie mehr zum Fonds und seinen Risiken erfahren möchten
Datenträger
Technologischer Durchbruch ?
Zwei Menschen
Demografischer und sozialer Wandel ?
Städtebau
Rasante Urbanisierung ?
Thermometer
Klimawandel und Ressourcen-
knappheit ?
Globus
Globale Wachstums-
märkte
?
Sehen Sie passende Themen und Fonds

Wie Sie mit BlackRock und iShares in Megatrends investieren können

Nutzen Sie unser übersichtliches Tool, um die fünf Megatrends und ihre Beziehungen zu Anlagethemen und Fonds zu erkunden.

Jetzt ausprobieren

MKTGM0220E-1089635

Jetzt ausprobieren

Unser Tool für Megatrends und Themenfonds

Erforschen Sie die Beziehungen unserer Megatrends zu Themen und Fonds.

Jetzt ausprobieren

MEGATRENDS

Lesen Sie die BlackRock-Studie zu Megatrends

Kräfte, die unsere Zukunft prägen.

Zur Studie