Wie funktionieren ETFs?

ETFs versuchen einen Index nachzubilden. Aber was genau ist ein Index ist und wie entsteht der passende ETF dazu? – die Antworten auf diese Fragen erfahren Sie hier.

Die ganze Welt der ETFs

Was ist ein Index und wie funktioniert ein ETF?

ETFs bilden Indizes nach - Was ist ein Index?

Ein Index ist eine Sammlung von Wertpapieren, die einen bestimmten Markt bzw. ein bestimmtes Marktsegment repräsentieren soll. Ein Index ist ein theoretisches Konzept und ein Barometer für die Veränderung, der im Index enthaltenen Positionen im Zeitverlauf. Ein Index kann so breit sein wie der gesamte US-Aktienmarkt oder so schmal wie ein einzelnes Land oder eine einzelne Branche. Indizes werden von Index-Anbietern wie MSCI, Dow Jones Company oder der Deutschen Börse AG erstellt.

Wie entsteht ein Index?

Aufgabengebiet von Index-Anbietern
line line

Festlegung
verschiedenster
Kriterien

Auswahl an
Wertpapieren

Konstante
Berechnung
der Werte

Index zeigt nun die Entwicklung der ausgewählten Werte im Zeitverlauf

Bei der Erstellung eines Index legen die Anbieter verschiedenste Kriterien fest, die die Werte im Index erfüllen müssen, um darin enthalten zu sein. Hier sind verschiedenste Kriterien und Kombinationen möglich, weshalb es auch so viele Indizes gibt. Mögliche Kriterien sind beispielsweise:

Anlageklasse wie Aktien, Anleihen oder Rohstoffe

Länder und Regionen wie Amerika, Deutschland oder aber auch ganz Europa oder Schwellenländer

Branchen oder Sektoren wie die IT- oder Telekommunikationsbranche

Bestimmte Strategien, die beispielsweise spezielle Themen wie Nachhaltigkeit aufgreifen 

Bekannteste Index Anbieter & Indizes

  • MSCI (Morgan Stanley Capital Investment)
    z.B. MSCI Acwi, MSCI World
  • Deutsche Börse AG & Tochter STOXX Ltd.
    z.B. DAX Indizes, Euro Stoxx 50, Euro Stoxx 600
  • Standard & Poor‘s
    z.B. S&P 500
  • FTSE Group
    z.B. FTSE 100
  • Dow Jones Company
    z.B. Dow Jones
  • Nihon Keizei Shimbun
    z.B. Nikkei


Wie entsteht ein ETF?

ETFs sind ein Finanzinstrument, das die verschiedenen Indizes investierbar macht. ETFs versuchen jeweils, den als Richtwert zugrundeliegenden Index so genau wie möglich nachzubilden. Hat ein Index-Anbieter einen Index erstellt, können ETF-Anbieter wie iShares den passenden ETF auflegen. Dieser wird dann mit einer Wertpapierkennnummer versehen, sodass er eindeutig identifiziert werden kann. Der ETF kann nun börsentäglich ohne Ausgabeaufschlag gekauft und verkauft werden.

Beispielsweise investieren Sie mit dem iShares STOXX Europe 600 UCITS ETF (DE) in die 600 größten börsennotierten europäischen Unternehmen. Ein anderes Beispiel: Der iShares Core DAX® UCITS ETF (DE) investiert in die 30 DAX-Titel, also die deutschen Unternehmen mit der größten Börsenkapitalisierung. Die Folge: Sie können Ihre Anlage breiter streuen und damit langfristig Risiken senken. Beachten Sie aber, dass Diversifikation keine Garantie gegen Kapitalverlust ist.


Entdecken Sie hier einige der beliebtesten iShares ETFs weltweit

ETFs in 4 Schritten verstehen

Risiken

Das vorliegende Material ist nicht als verlässliche Prognose, Untersuchung oder Anlageberatung zu verstehen und ist weder eine Empfehlung noch ein Angebot für den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder für eine bestimmte Strategie. Wir empfehlen nachdrücklich, dass Sie sich vor einer Finanzanlage professionell beraten lassen. Eine Finanzanlage ist typischerweise mit gewissen Risiken verbunden. Der Wert einer Anlage sowie das hieraus bezogene Einkommen können Schwankungen unterliegen und sind nicht garantiert. Es besteht die Möglichkeit, dass der Anleger nicht die gesamte investierte Summe zurückerhält. Vergangene Wertentwicklung, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung und sollten bei der Auswahl eines Produkts nicht als alleiniges Kriterium herangezogen werden. Sowohl die Höhe der Steuer als auch ihre Berechnungsgrundlage können sich in der Zukunft ändern, beide sind außerdem abhängig von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers. Es gibt keine Garantie dafür, dass Investitionen in Finanzmärkten einen wirksamen Schutz gegen Inflation bieten.

Anleger sollten ihre Investmententscheidungen auf Grundlage des laufenden Verkaufsprospekts, der jüngsten Jahresberichte sowie dem Dokument mit den wesentlichen Anlegerinformationen, die auf unserer Website in deutscher Sprache erhältlich sind, treffen. Die wesentlichen Anlegerinformationen zu den einzelnen Fonds finden Sie hier.

*iShares verfügt über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung, ein weltweites Angebot von mehr als 800 börsengehandelten Indexfonds (auf Englisch: Exchange Traded Funds, ETFs) und 1,85 Billionen US-Dollar verwaltetes Vermögen. Die Fonds von iShares profitieren von der Portfolio- und Risikomanagement-Expertise des Vermögensverwalters BlackRock, der im Auftrag seiner Kunden mehr Geld verwaltet als jede andere Investmentgesellschaft (7,32 Billionen US-Dollar verwaltetes Vermögen, 30. Juni 2020).