DIE WELTWIRTSCHAFT REAGIERT AUF DIE KLIMABEDROHUNG

UND IHR PORTFOLIO?

Portfolios mit Blick auf die Klimabedrohung neu positionieren: Unserer Ansicht nach ist das Klimarisiko nicht nur ein Anlagerisiko, sondern auch eine Anlagechance. Darum hat die Integration von Nachhaltigkeit in unsere Anlageprozesse höchste Priorität.

KLIMARISIKO AUCH ANLAGERISIKO?

Die noch vor wenigen Jahren exotisch anmutende Vorstellung, dass das Klimarisiko auch ein Anlagerisiko ist, ist inzwischen Mainstream. Die größten US-Unternehmen beziehen sich in ihren Quartalsberichten heute dreimal so oft auf Nachhaltigkeit und Klimafragen als noch vor zehn Jahren. Und gemäß einer BlackRock Umfrage unter institutionellen Investoren haben diese vor, in den nächsten fünf Jahren doppelt so viel ihres Vermögens nachhaltig anzulegen.¹

Aber: So bemerkenswert diese Dynamik auch sein mag, die lange Reise zu einer nachhaltigeren Welt hat gerade erst begonnen.

NACHHALTIGKEIT ALS CHANCE

Schätzungen zufolge sind Investitionen in Höhe von 50 bis 100 Billionen US-Dollar erforderlich, um bis 2050 eine klimaneutrale Weltwirtschaft aufzubauen, und damit eine Wirtschaft, die nicht mehr Treibhausgase ausstößt, als sie der Atmosphäre entzieht.²

Ein derart tiefgreifender Umbau wird auch Konsequenzen für Anleger haben – und das aller Wahrscheinlichkeit nach nicht erst in ferner Zukunft. Denn, wenn immer mehr Anleger in nachhaltige Strategien umschichten, könnten diese stark an Wert zulegen. Dabei könnten sich Unternehmen als besonders attraktiv erweisen, die erfolgreich auf die Bedrohungen des Klimawandels reagieren, indem sie emissionssensible Lösungen (auch mit Blick auf ihre Lieferketten) entwickeln.

Insbesondere im Technologiesektor könnten sich einmalige Gelegenheiten eröffnen, da der technologische Fortschritt eine wichtige Voraussetzung auf dem Weg zu Netto-Null-Emissionen ist. Und das Angebot steigt: Eine neue Generation junger Unternehmen, die auf grüne Energie setzen, findet zunehmend den Weg an die Aktienmärkte.3

Je eher Anleger ihre Portfolios auf die neue Ära des klimabewussten Investierens ausrichten, desto besser können sie diese Chancen nutzen.

KLIMAKRISE TRIFFT ALLE ANLAGEKLASSEN WELTWEIT

Heute ist mehr als die Hälfte des globalen Bruttoinlandsprodukts direkt oder indirekt von der Natur abhängig. Folglich könnten alle Anlageklassen rund um den Globus von den physischen Auswirkungen des Klimawandels betroffen sein.4

Allein 2020 beliefen sich die Schäden durch Naturkatastrophen auf die Rekordsumme von 210 Milliarden US-Dollar.5 Gerade erst haben wir im Nordwesten Deutschlands eine furchtbare Flutkatastrophe erlebt, die vielen Menschen das Leben gekostet hat und erhebliches persönliches Leid bedeutet. Die finanziellen Folgen dieses Ereignisses wurden bereits als „größter Unwetterschaden des Jahrtausends“ bezeichnet.6

Anleger, die die Auswirkungen des Klimawandels auf die Weltwirtschaft und die Vermögenspreise nicht in ihre Überlegungen einbeziehen, blenden aus unserer Sicht einen Teil der Wirklichkeit aus.

NACHHALTIG ANLEGEN LEICHT GEMACHT

Zum Glück wird es immer einfacher für Anleger, die physischen Folgen des Klimawandels für ihre Portfolios abzuschätzen – dank der Fortschritte der Klimawissenschaft und der Bereitstellung besserer Daten.

Bis vor Kurzem drückten Anleger Klimaziele vor allem dadurch aus, dass sie Kapital aus nicht nachhaltigen Engagements abzogen. Aber das ändert sich gerade: ETFs (ETF steht für "Exchange Traded Funds", auf Deutsch "börsengehandelte Fonds") und Indexanlagen7 bieten Transparenz und den Zugang zu nachhaltigen Anlagen für jeden.

Inzwischen gibt es weltweit fast 600 nachhaltige ETFs, während es noch vor zehn Jahren gerade einmal 30 waren. Und immer mehr von ihnen beziehen Klimaüberlegungen ein.8

DER ANSATZ VON BLACKROCK

Bei BlackRock haben wir drei Ansätze entwickelt, um das Investieren mit Klimafokus für Anleger leichter zu machen. Sie können sich entscheiden, ob sie je nach individuellen Nachhaltigkeitszielen ihr Engagement in Hinsicht auf CO2-Emissionen reduzieren möchten, Klimachancen und -risiken priorisieren oder gezielt in Klimathemen investieren möchten.

Fonds in der ersten Kategorie zielen darauf, ihr Engagement in den größten CO2-Emittenten zu reduzieren. Dies erreichen sie beispielsweise durch strenge Ausschlussfilter für die Nutzung fossiler Brennstoffe. Solche Fonds können als breit aufgestellte Bausteine in einem diversifizierten Portfolio interessant sein.

Fonds, die klimaorientierte Anlagen priorisieren, investieren in Unternehmen oder Länder, die sich zur Energiewende verpflichtet haben und entsprechende Maßnahmen ergreifen, zum Beispiel über festgelegte Klimaziele. Diese Fonds beziehen Klimadaten in ihren Anlageprozess ein.

Fonds, die gezielt investieren, unterstützen bestimmte nachhaltige Aktivitäten oder Umweltschutzprojekte, etwa indem sie in Green Bonds (grüne Anleihen) anlegen.

3 Wege zur Nachhaltigkeit

ETFS FÜR NACHHALTIGKEIT

Mit der wachsenden Zahl nachhaltiger ETFs, auch solcher mit Klimafokus, bieten sich allen Anlegern neue Möglichkeiten, unkompliziert in innovative Anlagelösungen zu investieren. Wir glauben, dass diese Produkte eine zentrale Rolle beim Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft spielen. Denn sie bieten Anlegern transparente Lösungen, um ihre individuellen Rendite- und Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

1Globale BlackRock-Kundenumfrage zu nachhaltigem Investieren. Juli bis September 2020. Die Fragen beantworteten 425 institutionelle Anleger aus 27 Ländern, die ein verwaltetes Vermögen von geschätzt 25 Billionen US-Dollar repräsentieren. Viele der befragten Anleger gaben an, dass sie planen, den Anteil nachhaltiger Anlagen in ihren Portfolios von bisher 18 % in fünf Jahren auf 37 % anzuheben.

2 Zwischenstaatliches Expertengremium für Klimaänderungen (IPCC), „Mit 1,5 °C globaler Erwärmung konsistente Emissionspfade und Systemübergänge“ in „Ein IPCC-Sonderbericht über die Folgen einer globalen Erwärmung“, 2018.

3 Reuters, „Spanish energy companies to carry the torch for renewable deals“, 1. März 2021.

4 Weltwirtschaftsforum, „Nature Risk Rising: Why the Crisis Engulfing Nature Matters for Business and the Economy“, Januar 2020.

5 Munich Re, „Record hurricane season and major wildfires – The natural disaster figures for 2020,” 7. Januar 2021; The National Oceanic and Atmospheric Administration (Stand: 8. Januar 2021).

6 So titelte das Handelsblatt am 21. Juli 2021: https://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/versicherer/versicherungen-flutkatastrophe-duerfte-zum-groessten-unwetterschaden-des-jahrtausends-werden/27441116.html?ticket=ST-12797932-qszo7pnDWABj7BhDDx4j-ap6.

7 Es ist nicht möglich, direkt in einen Index zu investieren.
8 BlackRock-Analyse anhand globaler Morningstar-Daten; (Stand: 31. Dezember 2020).


RISIKEN

Risikohinweise

Kapitalanlagerisiko. Der Wert von Anlagen und die daraus erzielten Erträge können sowohl steigen als auch fallen und sind nicht garantiert. Anleger erhalten den ursprünglich angelegten Betrag möglicherweise nicht zurück.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für aktuelle oder zukünftige Ergebnisse und sollte nicht der einzige Faktor sein, der bei der Auswahl eines Produkts oder einer Strategie berücksichtigt wird.

Änderungen der Wechselkurse zwischen Währungen können dazu führen, dass der Wert von Anlagen sinkt oder steigt. Bei Fonds mit höherer Volatilität können die Schwankungen besonders ausgeprägt sein, und der Wert einer Anlage kann plötzlich und erheblich fallen. Steuersätze und die Grundlagen für die Besteuerung können sich von Zeit zu Zeit ändern.

BlackRock hat nicht geprüft, ob sich diese Anlage für Ihre individuellen Bedürfnisse und Ihre Risikobereitschaft eignet. Die angezeigten Daten sind nur eine zusammenfassende Information. Eine Anlageentscheidung sollte auf Grundlage des jeweiligen Prospekts getroffen werden, der beim Manager erhältlich ist.

Bis zum 31. Dezember 2020 ist der Herausgeber BlackRock Advisors (UK) Limited, ein von der britischen Financial Conduct Authority („FCA“) zugelassenes und beaufsichtigtes Unternehmen. Sitz: 12 Throgmorton Avenue, London, EC2N 2DL, England, Tel. +44 (0)20 7743 3000. Eingetragen in England und Wales unter der Nummer 00796793. Zu Ihrem Schutz werden Telefonate üblicherweise aufgezeichnet. Eine Liste aller Aktivitäten, für die BlackRock zugelassen ist, finden Sie auf der Website der Financial Conduct Authority.

Falls Großbritannien und die Europäische Union keine Vereinbarung abschließen, die es Unternehmen in Großbritannien erlaubt, in den Europäischen Wirtschaftsraum Finanzdienstleistungen zu erbringen, ist der Herausgeber dieser Materialien ab 1. Januar 2021:

(i) BlackRock Advisors (UK) Limited für alle Länder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraum und

(ii) BlackRock (Netherlands) B.V. für alle Länder im Europäischen Wirtschaftsraum.

BlackRock (Netherlands) B.V. wurde von der niederländischen Finanzmarktaufsicht zugelassen und wird von ihr beaufsichtigt. Eingetragener Firmensitz: Amstelplein 1, 1096 HA, Amsterdam, Tel.: +31(0)20-549-5200. Handelsregister Nr. 17068311. Zu Ihrem Schutz werden Telefonate üblicherweise aufgezeichnet.

Alle hier angeführten Analysen wurden von BlackRock erstellt und können nach eigenem Ermessen verwendet werden. Die Resultate dieser Analysen werden nur bei bestimmten Gelegenheiten veröffentlicht. Die geäußerten Ansichten stellen keine Anlageberatung oder Beratung anderer Art dar und können sich ändern. Sie geben nicht unbedingt die Ansichten eines Unternehmens oder eines Teils eines Unternehmens innerhalb der BlackRock-Gruppe wieder, und es wird keinerlei Zusicherung gegeben, dass sie zutreffen.

© 2021 BlackRock, Inc. Sämtliche Rechte vorbehalten.