GOLD UND SILBER IM RAMPENLICHT

Rekordjahr für Gold und Silber? Diese Faktoren unterstützen eine anhaltende Nachfrage nach den beiden Edelmetallen:

DREI FAKTEN ZU GOLD UND SILBER:

DREI FAKTEN ZU GOLD UND SILBER:

  • Gold- und Silberpreise sind 2020 weiter gestiegen.
  • Eine Kombination aus niedrigen und sogar negativen Zinssätzen, einem schwächeren US-Dollar und steigenden Inflationserwartungen kurbelt die Nachfrage an.
  • Börsengehandelte Produkte (Exchange Traded Products, ETPs) bieten Anlegern einfache Möglichkeiten, sich Zugang zu Edelmetallen zu verschaffen und möglicherweise ihre Portfolios widerstandsfähiger zu machen.

DREI ANLAGETHEMEN DIE DEN GOLDPREIS STÄRKEN

DREI ANLAGETHEMEN DIE DEN GOLDPREIS STÄRKEN

Zum ersten Mal in der Geschichte trieb ein Nachfrageanstieg den Goldpreis über 2.000 USD je Unze, und im Juli 2020 verzeichnete Silber den stärksten Monatsgewinn seit 1979.1

Edelmetalle werden allgemein als potenziell sichere Häfen in Zeiten der Marktunsicherheit angesehen - davon gab es im Jahr 2020 bereits reichlich.

Drei weitere Anlagethemen tragen ebenfalls zur Erklärung dieser starken Preisbewegungen bei und könnten darauf hindeuten, dass es unter den gegenwärtigen Bedingungen eine anhaltende Nachfrage nach Gold und Silber geben könnte.

1. Weltweit niedrige Zinssätze

Die wichtigsten Zentralbanken haben die Leitzinsen nahe bei Null oder darunter verankert, und die aktuelle Marktpreisbildung zeigt, dass die Zinssätze voraussichtlich noch einige Zeit niedrig bleiben werden - was dazu beiträgt, die langfristigen Renditen niedriger zu halten.2 Dieser Punkt wird noch deutlicher, wenn man die Inflation einbezieht, denn die realen Renditen vieler globaler Anleihen - einschließlich der 10-jährigen US-Schatzanweisungen - sind in Wirklichkeit negativ.3

2 . Schwächerer US-Dollar

Der ICE US Dollar Index, der den US-Dollar im Vergleich zu mehreren Fremdwährungen misst, ist seit seinem Höchststand im März um 10 Prozent eingebrochen, da Anleger Vermutungen darüber anstellen, welche Volkswirtschaften sich am schnellsten vom COVID-19-Virus erholen werden.4 Da Edelmetalle in US-Dollar notiert werden, kann eine stärkere heimische Währung im Allgemeinen den Gold- und Silberkäufern diesen Ländern zugute kommen.

3. Potenziell höhere Inflation

Schließlich schürt das Potenzial für eine höhere Inflation das Interesse an Edelmetallen. Zum Teil ist dies eine Folge des schwächer werdenden Dollars, da die US-Verbraucher weniger Kaufkraft haben und für importierte Waren mehr bezahlen müssen. Hinzu kommt, dass die globale makroökonomische Politik als Reaktion auf den Coronavirus-Schock in ihrer Größe und Geschwindigkeit beispiellos ist.5 Das BlackRock Investment Institute beobachtet weiterhin, inwieweit die politische Reaktion ein Inflationsrisiko nach oben mit sich bringen könnte.6

FOKUS SILBER

FOKUS SILBER

Im Gegensatz zu Gold ist Silber in der Industrie weit verbreitet, u.a. auch bei der Herstellung von Elektronik- und Solargeräten. Auf die industrielle Fertigung entfielen im Jahr 2019 52 Prozent der Silbernachfrage, verglichen mit 7,5 Prozent der Goldnachfrage.7 Das bedeutet, dass Investitionen in Silber eindeutiger als in Gold mit einer Belebung des globalen Wirtschaftswachstums verbunden sind.

Im Jahr 2020 haben die Käufer für Gold im Vergleich zu Silber mehr bezahlt, als es in den letzten 50 Jahren üblich war.  Das bedeutet, dass die Silberpreise schneller steigen müssten als die Goldpreise (oder Gold müsste schneller fallen als Silber), um die langfristige Preisbeziehung des Paares wiederherzustellen. Mitte August brauchte man 72 Unzen Silber, um eine Unze Gold zu kaufen, mehr als der Durchschnitt von 69 Unzen seit 1960.8

ZUGANG ZU GOLD UND SILBER ÜBER ETPS

ZUGANG ZU GOLD UND SILBER ÜBER ETPS

Börsengehandelte Produkte (ETPs) wie ETFs machen es einfach, ohne die mit der Handhabung von Münzen und Barren verbundenen Umstände und Kosten, Zugang zu den täglichen Preisbewegungen von Gold- und Silberbarren zu erhalten. Das haben Anleger weltweit erkannt: Die Zuflüsse in ETPs für Gold- und Silberbarren beliefen sich im Jahr 2020 auf 53 Milliarden Dollar pro Jahr, das sind 20% der gesamten ETP-Vermögenswerte in Gold und Silber und ein Jahresrekord mit mehr als drei verbleibenden Monaten im Jahr.9

ETPs können auch Zugang zu einem separaten, aber verwandten Ansatz bieten: Streben nach einem diversifizierten Engagement bei Unternehmen, die Gold und Silber abbauen. Coronavirus-bedingte Abschaltungen haben die globalen Lieferketten unterbrochen, und höhere Edelmetallpreise unterstützen im Allgemeinen das potenzielle Gewinnwachstum der Minenunternehmen. Während diese Branche historisch gesehen volatil ist, bietet ein Engagement in Bergbauaktien das Potenzial für Wachstum mit einer Performance, die historisch gesehen nicht mit dem US-Aktienmarkt korreliert ist.10

MIT iSHARES IN GOLD UND SILBER ANLEGEN

MIT GOLD VERBUNDENES RISIKO

MIT GOLD VERBUNDENES RISIKO

Kapitalrisiko: Die Anlage ist mit Risiken verbunden, einschließlich eines möglichen Kapitalverlusts. Anlagen, die sich auf bestimmte Branchen, Sektoren, Märkte oder Anlageklassen konzentrieren, können eine Underperformance aufweisen oder volatiler sein als andere Branchen, Sektoren, Märkte oder Anlageklassen und als der allgemeine Wertpapiermarkt.

Der Preis für Gold- und Edelmetallpapiere war in der Vergangenheit sehr volatil und kann sich nachteilig auf die Finanzlage dieser Unternehmen auswirken. Die Produktion und der Verkauf von Edelmetallen können durch wirtschaftliche, finanzielle und politische Faktoren beeinflusst werden, die unvorhersehbar sein und das Angebot und die Preise erheblich beeinflussen können.

Risikohinweise

Kapitalanlagerisiko. Der Wert von Anlagen und die daraus erzielten Erträge können sowohl steigen als auch fallen und sind nicht garantiert. Anleger erhalten den ursprünglich angelegten Betrag möglicherweise nicht zurück.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für aktuelle oder zukünftige Ergebnisse und sollte nicht der einzige Faktor sein, der bei der Auswahl eines Produkts oder einer Strategie berücksichtigt wird.

Änderungen der Wechselkurse zwischen Währungen können dazu führen, dass der Wert von Anlagen sinkt oder steigt. Bei Fonds mit höherer Volatilität können die Schwankungen besonders ausgeprägt sein, und der Wert einer Anlage kann plötzlich und erheblich fallen. Steuersätze und die Grundlagen für die Besteuerung können sich von Zeit zu Zeit ändern.

 

Rechtliche Informationen

Herausgegeben von BlackRock (Netherlands) B.V., einem Unternehmen, das von der niederländischen Finanzmarktaufsicht zugelassenen ist und unter ihrer Aufsicht steht. Eingetragener Firmensitz: Amstelplein 1, 1096 HA, Amsterdam, Tel.: +31(0)-20-549-5200. Handelsregister Nr. 17068311. Zu Ihrem Schutz werden Telefonate üblicherweise aufgezeichnet.

Alle hier angeführten Analysen wurden von BlackRock erstellt und können nach eigenem Ermessen verwendet werden. Die Resultate dieser Analysen werden nur bei bestimmten Gelegenheiten veröffentlicht. Die geäußerten Ansichten stellen keine Anlageberatung oder Beratung anderer Art dar und können sich ändern. Sie geben nicht unbedingt die Ansichten eines Unternehmens oder eines Teils eines Unternehmens innerhalb der BlackRock-Gruppe wieder, und es wird keinerlei Zusicherung gegeben, dass sie zutreffen.

Dieses Dokument dient nur Informationszwecken. Es stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Anlage in einen BlackRock Fonds dar und wurde nicht im Zusammenhang mit einem solchen Angebot erstellt.

 

© 2022 BlackRock, Inc. Sämtliche Rechte vorbehalten. BLACKROCK, iSHARES, BLACKROCK SOLUTIONS, BAUEN AUF BLACKROCK und WAS ALSO SOLL ICH MIT MEINEM GELD TUN sind Handelsmarken von BlackRock, Inc. oder ihren Niederlassungen in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Marken sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.

 

Quellen:
1 Federal Reserve Bank of St. Louis Economic Research Division; Deutsche Bank; Bloomberg, 7. August 2020. Der Silberpreis stieg im Juli 2020 um 34%.
2 BlackRock Investment Institute, 2020 Midyear Outlook, 27. Juli 2020.
3 Board of Governors of the Federal Reserve System, 6. August 2020; 10-jährige inflationsindexierte Schatzanweisungen erbrachten eine Rendite von -1,08%.
4 Intercontinental Exchange, ICE US Dollar Index, 10. August 2020.
5 BlackRock Investment Institute, “Policy Revolution,” Juni 2020.
6 BlackRock Investment Institute, “Weekly commentary”, 3. August 2020.
7 The Silver Institute, “World Silver Survey,” April 2020; World Gold Council, “Gold Demand Trends: Full year and Q4 2019”, Januar 2020.
8 BlackRock analysis of World Bank commodity price data, 10. August 2020.
9 BlackRock, Bloomberg (10. August 2020).
10 Morningstar, 11. August 2020. Die annualisierte Standardabweichung des MSCI ACWI Select Gold Miners Investable Market Index, 1. Januar 2015 bis 31. Dezember 2019, lag bei 38,94%; die annualisierte Standardabweichung des S&P 500 über den selben Zeitraum lag bei 11,95%. Die Standardabweichung misst die Bandbreite der Performance eines Fonds; je größer die Standardabweichung, desto größer die Volatilität des Index.