4. Wie setze ich meine Vorsorge
in die Tat um?

Geschafft! Die grundlegenden Fragen sind geklärt. Jetzt müssen Sie nur noch Ihre Vorsorge starten. In diesem vierten und letzten Schritt, zeigen wir Ihnen, welche Möglichkeiten Sie für die Umsetzung haben.

Einmalanlage oder ETF-Sparplan

ETFs kann man als Einmalanlage kaufen aber auch als Sparplan. Bei einem ETF-Sparplan zahlen Sie im Gegensatz zu einer einmaligen Investition in einem von Ihnen festgelegten zeitlichen Rhythmus – entweder monatlich, viertel-, halb- oder jährlich – einen bestimmten Anlagebetrag ein, der dann in die von Ihnen ausgewählten ETFs angelegt wird.

Ein ETF oder ein ganzes Portfolio

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Vorsorge mit nur einem ETF zu gestalten – etwa mit einem besonders weitreichenden ETF, der einen globalen Index wie den MSCI World nachbildet.
Sie können aber auch in ein ganzes Portfolio aus mehreren ETFs investieren, um Ihre Anlage noch breiter zu streuen und damit das Risiko noch weiter zu verringern. Ein Portfolio kann man natürlich einfach selbst zusammenstellen. Brauchen Sie ein wenig Unterstützung, gibt es folgende Möglichkeiten:

1.

Musterportfolios: Fehlt Ihnen die Übersicht, welche ETFs man am besten kombiniert, können Sie sich an so genannten Musterportfolios orientieren. Beispiele für Musterportfolios finden Sie hier.  

2.Aktiv verwaltete ETF-Fonds: Es gibt ETF-Portfolios, die in einem Produkt unter einer WKN zusammengefasst sind und aktiv also durch einen Fondsmanager verwaltet werden. Diese ETF-basierten Fonds sind ganz ähnlich wie klassische Fonds, nur dass anstatt in verschiedene Einzeltitel eben in ETFs investiert wird. Aufgrund der ETF-Bausteine sind sie zudem im Vergleich zu klassischen Investmentfonds günstiger und dennoch passt ein Fondsmanager gegen eine Gebühr das Portfolio der jeweiligen Marktsituation an. Die BlackRock Managed Index Portfolios sind ein Beispiel für aktiv verwaltete ETF-Fonds – Mehr dazu finden Sie hier.

3. Digitale Vermögensverwalter: Digitale Vermögensverwalter bieten ihren Kunden eine Komplettbetreuung an, die von der Beratung über die Auswahl der Anlagewerte bis hin zur fortlaufenden Optimierung und Betreuung reicht. Nach einem meist unkomplizierten Onboarding-Prozess können Sie die Verwaltung Ihrer Anlagesumme komfortabel in die Hände (digitaler) Finanzprofis geben, die zusätzlich zu den Produktkosten eine geringe Verwaltungsgebühr erheben.

ETFs kaufen
ETFs erwirbt man in drei einfachen Schritten:
 

1. Depot eröffnen
2. ETF auswählen
3. Ordern


Hier finden Sie die Schritte im Einzelnen erklärt.
Zur Website Zur Website

ETF-Anbieter wählen

Depots können Sie bei unterschiedlichen Anbietern eröffnen. Unabhängig davon, welchen Sie bevorzugen: Sie finden ein passendes Institut, mit dem iShares zusammenarbeitet. Zu unseren Partnern gehören:

  • Banken (z.B. Commerzbank, Postbank),
  • Direktbanken (z.B. comdirect, ING DiBa),
  • Broker (z.B. flatex),
  • und Digitale Vermögensverwalter (z.B. Scalable Capital).

Entdecken Sie hier unsere Angebote bei unseren Partnerbanken und Brokern.


Jetzt herunterladen:

Risiken

Das vorliegende Material ist nicht als verlässliche Prognose, Untersuchung oder Anlageberatung zu verstehen und ist weder eine Empfehlung noch ein Angebot für den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder für eine bestimmte Strategie. Wir empfehlen nachdrücklich, dass Sie sich vor einer Finanzanlage professionell beraten lassen. Eine Finanzanlage ist typischerweise mit gewissen Risiken verbunden. Der Wert einer Anlage sowie das hieraus bezogene Einkommen können Schwankungen unterliegen und sind nicht garantiert. Es besteht die Möglichkeit, dass der Anleger nicht die gesamte investierte Summe zurückerhält. Vergangene Wertentwicklung, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung und sollten bei der Auswahl eines Produkts nicht als alleiniges Kriterium herangezogen werden. Sowohl die Höhe der Steuer als auch ihre Berechnungsgrundlage können sich in der Zukunft ändern, beide sind außerdem abhängig von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers. Es gibt keine Garantie dafür, dass Investitionen in Finanzmärkten einen wirksamen Schutz gegen Inflation bieten.

Anleger sollten ihre Investmententscheidungen auf Grundlage des laufenden Verkaufsprospekts, der jüngsten Jahresberichte sowie dem Dokument mit den wesentlichen Anlegerinformationen, die auf unserer Website in deutscher Sprache erhältlich sind, treffen. Die wesentlichen Anlegerinformationen zu den einzelnen Fonds finden Sie hier.

*iShares verfügt über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung, ein weltweites Angebot von mehr als 800 börsengehandelten Indexfonds (auf Englisch: Exchange Traded Funds, ETFs) und 2 Billionen US-Dollar verwaltetes Vermögen. Die Fonds von iShares profitieren von der Portfolio- und Risikomanagement-Expertise des Vermögensverwalters BlackRock, der im Auftrag seiner Kunden mehr Geld verwaltet als jede andere Investmentgesellschaft (7,4 Billionen US-Dollar verwaltetes Vermögen, 31. Dezember 2019).