2. Wie viel muss
ich ansparen?

Bevor Sie sich entscheiden, in welches Produkt Sie investieren, sollten Sie natürlich erstmal wissen, welchen Betrag Sie überhaupt ansparen müssen. Finden Sie hier in Kapitel 2 mit unserem Vorsorge-Rechner heraus, wie viel das ist.

Ausgerechnet glücklich: In nur vier
einfachen Schritten zu Ihrem Sparbetrag

Schritt 1: Wie viel fehlt Ihnen monatlich? 1/4

Ihr monatlicher Nettolohn

A

80% Ihres unter A angegebenen monatlichen Nettolohns
(empfohlener Bedarf)

B

47,6% Ihres unter A angegebenen monatlichen Nettolohns
(durchschnittliches Rentenniveau)

C

4,6% Ihres unter A angegebenen monatlichen Nettolohns
(durchschnittliche Betriebsrente)

D

Ihre monatliche Finanzierungslücke
(Wert B - C - D)

=

Schritt 2: Wie lange soll das Geld reichen? 2/4

Ihr geplanter Renteneintritt (Ihr Alter zu diesem Zeitpunkt)

A

Durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland

B

Ihre geschätzte Rentenphase in Monaten (Wert B-A) x 12 Monate

=

Schritt 3: Wie lange können Sie sparen? 3/4

Ihr Alter

A

Ihr geplanter Renteneintritt

B

Ihre Ansparphase (Wert B-A) in Jahren

=

Schritt 4: Wie viel benötigen Sie insgesamt? 4/4

Ihre Rentenphase in Monaten

A

Ihre monatliche Rentenlücke

B

Ihr gesamter Ansparbetrag
(Wert AxB)

=

Ihr Ergebnis

Ihre monatliche Rentenlücke beträgt .

Möchten Sie den empfohlenen Bedarf von 80% im Alter decken, dann müssten Sie in Jahren insgesamt ansparen.

Wie erreichen Sie Ihren Sparbetrag?

Sie haben nun eine Orientierung, welchen Betrag Sie für Ihr Alter ansparen sollten und wie viel Monate Sie einzahlen bis zu Ihrer Rente. Berechnen Sie im nächsten Schritt unten jetzt Ihre monatlich benötigte Sparplanrate. Als Gesamtsparsumme sollte Ihr Bedarf im Alter herauskommen.

Vorsorgen mit ETFs: Entdecken Sie jetzt in Kapitel 3, warum ETFs für die private Vorsorge Sinn machen.

Jetzt herunterladen:

Risiken

Das vorliegende Material ist nicht als verlässliche Prognose, Untersuchung oder Anlageberatung zu verstehen und ist weder eine Empfehlung noch ein Angebot für den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder für eine bestimmte Strategie. Wir empfehlen nachdrücklich, dass Sie sich vor einer Finanzanlage professionell beraten lassen. Eine Finanzanlage ist typischerweise mit gewissen Risiken verbunden. Der Wert einer Anlage sowie das hieraus bezogene Einkommen können Schwankungen unterliegen und sind nicht garantiert. Es besteht die Möglichkeit, dass der Anleger nicht die gesamte investierte Summe zurückerhält. Vergangene Wertentwicklung, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung und sollten bei der Auswahl eines Produkts nicht als alleiniges Kriterium herangezogen werden. Sowohl die Höhe der Steuer als auch ihre Berechnungsgrundlage können sich in der Zukunft ändern, beide sind außerdem abhängig von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers. Es gibt keine Garantie dafür, dass Investitionen in Finanzmärkten einen wirksamen Schutz gegen Inflation bieten.

Anleger sollten ihre Investmententscheidungen auf Grundlage des laufenden Verkaufsprospekts, der jüngsten Jahresberichte sowie dem Dokument mit den wesentlichen Anlegerinformationen, die auf unserer Website in deutscher Sprache erhältlich sind, treffen. Die wesentlichen Anlegerinformationen zu den einzelnen Fonds finden Sie hier.

*BlackRock ist der führende ETF-Anbieter weltweit: Mit mehr als 900 ETFs und einem weltweit in ETFs verwalteten Vermögen von mehr als 2 Billionen US-Dollar (BlackRock Global ETP Landscape, Stand: 30. Juni 2019). Keiner anderen Vermögensberatung weltweit wird mehr Geld anvertraut als BlackRock mit einem verwalteten Vermögen von insgesamt 6,84 Billionen US-Dollar (BlackRock, Stand: 30. Juni 2019).