BIG DATA BEI ANLAGEENTSCHEIDUNGEN IN CHINA

Jeff Shen
Jeff Shen
Co-CIO of Active Equity und Co-Head of Systematic Active Equity bei BlackRock

BIG DATA AUS EINEM DER GRÖSSTEN MÄRKTE DER WELT

Internationale Anleger in China stützen sich auf Big Data aus einem der größten Märkte der Welt.

Big Data wie Satellitenbilder und Passantenfrequenz trägt dazu bei, börsennotierte Aktien zu bewerten. Dieser Ansatz kann besonders in China hilfreich sein, weil Investoren seit Langem den Konjunkturdaten nicht vollständig vertrauen.

Wir stufen die Aktien anhand von Modellen und Analysen ein, die u. a. auf künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen beruhen.

Es gibt keine Garantie für ein positives Anlageergebnis. Die eingehende Analyse von Big Data und ein quantitativer Ansatz können Anlegern die Möglichkeit für differenzierte Renditen bieten.

GESCHÄFTSKLIMA IM EINZELHANDEL

China ist der zweitgrößte Aktien- und Anleihenmarkt der Welt.1 Am Aktienmarkt entfallen mehr als 80% des Handelsvolumens auf Privatanleger.2

Vor dem Aufschwung von Social Media, Blogs und Onlineforen war es schwierig, festzustellen, was die Stimmung der Privatanleger bestimmte. Anders als allgemein angenommen, finden hier lebhafte und offene Diskussionen zum Thema Investments statt. Die Teilnehmer kommen aus allen Schichten der chinesischen Gesellschaft.

Heute kann ihre Stimmung – etwa die Sorge, dass ein Unternehmen seine Gewinnvorgaben nicht erreicht, oder das Interesse für ein bestimmtes Tech-Unternehmen – durch Erfassen und Aggregieren von Onlinekommentaren mittels Sprachverarbeitungsinstrumenten verfolgt werden.

Jeff Shen, Co-CIO of Active Equity und Co-Head of Systematic Active Equity bei BlackRock, nennt dieses Vorgehen „Big Data meets Big Crowd“.

„Diese Daten sind sehr wertvoll“, so Shen, „weil man zwar der vernünftigste Anleger der Welt sein und sich auf Fundamentaldaten stützen kann, es aber ziemlich schwierig ist, in diesem Umfeld Gewinne zu erzielen, wenn auch nur 5% des Volumens in die andere Richtung gehen.“

MOMENTAUFNAHME DER WIRTSCHAFT IN ECHTZEIT

Daten und Digitalisierung ersetzen alte Methoden nicht, sondern ergänzen sie. Die Kunden haben heute mehr Werkzeuge zur Verfügung, um ihr Portfolio optimal zu strukturieren.

Beispielsweise kann ein Satellit Metallkonstruktionen für neue oder für den Ausbau bestehender Werke fotografieren und so in Echtzeit einen Überblick über die Aktivitäten der chinesischen Industrie bieten.

Computer scannen dann diese Bilder, die etwa alle 30 Minuten aufgenommen werden, und berechnen einen Wert, der das Vorhandensein von Metall anzeigt. Auf ähnliche Weise wird auch die Bewegung von LKW zu und von Industriestandorten analysiert und aggregiert.

Diese Daten ergänzen die Informationen, die die chinesische Regierung über unabhängige Quellen veröffentlicht, und erlauben frühere Berechnungen als die vierteljährlichen Schätzungen.

Zudem können sie als Grundlage für mikro- und makroökonomische Einblicke dienen und beispielsweise das Geschäft verschiedener Unternehmen miteinander vergleichen.

Durch die kontinuierliche Überwachung dieser Informationen ist es möglich, Risiken und Erträge von Aktien täglich zu bewerten und einen Bezugsrahmen aufzubauen, der bei Anlageentscheidungen hilft.

INNOVATIVE TECHNOLOGIEN UND MENSCHLICHE ERKENNTNISSE

Jeff Shen und sein Team arbeiten seit vielen Jahren in Silicon Valley. Sie nutzen die Innovationen künstlicher Intelligenz und maschinelles Lernen.

Unseres Erachtens ist Big Data ein sehr wichtiges Instrument für Kunden, die in China investieren. Massendaten reichen allerdings nicht aus und müssen um herkömmliche Marktanalysen ergänzt werden.

Shen nennt als ein Beispiel Geldautomaten, die letztlich nicht die Bankangestellten ersetzt haben. Heute gibt es in den USA deutlich mehr Bankangestellte als in den Siebzigerjahren.3 Statt Menschen zu verdrängen, steigerten Automatisierung und Digitalisierung deren Effizienz. Bankangestellte können heute vorwiegend Mehrwertdienste wie Beratung und Orientierung anbieten.

„Big Data zusammen mit menschlicher Erfahrung und wirtschaftlicher Intuition verleiht Ihnen einen klaren Wettbewerbsvorteil“, erklärt Shen.

Wer seine Investments in China maximieren will, sollte umfassende Informationen und einen innovativen quantitativen Anlageansatz in Betracht ziehen. Es kann sich wirklich lohnen.

 

 

1Quelle: Bloomberg, März 2020
2Quelle: Goldman Sachs Investment Research, September 2019.
3Bureau of Labor Statistics, Juni 2020.