Fragen

Sowohl Swap-basierte ETFs mit einem einzigen Kontrahenten als auch solche mit mehreren Kontrahenten tragen ein Kontrahentenrisiko. Bei den Swap-basierten, in Dublin beheimateten iShares mit mehreren Kontrahenten wird das Risiko auf mehrere Kontrahenten verteilt, sodass wettbewerbsfähige Swap-Kurse sichergestellt werden. Darüber hinaus ist das Swap-Risiko um bis zu 20 % überbesichert. Dadurch wird das Kontrahentenrisiko noch weiter verringert. Swap-basierte, in Dublin beheimatete iShares bieten zudem einen einzigartigen Grad an Transparenz, der vorher nur mit physischen ETFs erreicht werden konnte.

  • 1. Was sind iShares-Fonds?

    iShares-Fonds sind eine Familie von Exchange Traded Funds (ETFs), die von BlackRock vermarktet und verwaltet werden. iShares-Fonds stehen institutionellen und privaten Anlegern zur Verfügung. Jeder Anteil repräsentiert ein Portfolio von Wertpapieren, das die Renditen eines spezifischen Index so genau wie möglich abbilden soll.

    iShares-Fonds bieten Ihnen einen flexiblen Mechanismus, um ein Ihren Bedürfnissen entsprechendes Marktengagement einzugehen, in dem Grad und zu dem Zeitpunkt, die Ihren Anforderungen entsprechen. Das bemerkenswerte Wachstum der iShares-Fonds in den jüngsten Jahren zeugt von den vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten dieser Fonds bei der Sicherung von Renditen, beim Risikomanagement und bei der Kostenkontrolle. Diverse Fonds der iShares-Fonds-Familie an grossen Börsen auf der ganzen Welt notiert.

    Diese Website bezieht sich nur auf die in der Schweiz zum öffentlichen Vertrieb bewillingten Teilfonds der iShares plc und der European Exchange- Traded Fund Company plc.

  • 2. Was sind Exchange Traded Funds (ETFs)?

    Exchange Traded Funds (ETFs) sind Investments mit unbegrenzter Laufzeit die an der Börse notiert sind. Es gibt gravierende Unterschiede zu traditionellen Fonds: ETFs können jederzeit gehandelt werden und können wie andere Aktien durch ihren Broker oder Vermögensberater während der handelsüblichen Börsenzeiten gehandelt werden. Die iShares Fondsfamilie hat eine der vielseitigsten Produktpaletten, wobei verschiedenste Indizes abgedeckt werden.

    Des weiteren sind die ETFs an den bedeutendsten Wertpapierbörsen der Welt gelistet. ETFs erfreuen sich bei institutionellen wie auch privaten Anlegern steigernder Beliebtheit, da mit diesen Instrumenten verschiedenste Anwendungen wie z.B. Portfoliodiversifikation, Long und Short Strategien, Kosten- und Risikokontrolle sowie verschiedene Tradingstrategien einfach umzusetzen sind.

  • 3. Sind alle iShares-Fonds börsengehandelte Indexfonds?

    Ja. Jeder iShares-Fonds ist ein ETF und konzipiert, um die Gesamtrendite eines spezifischen Marktindex so genau wie möglich abzubilden.

  • 4. Was sind die Vorteile von Passivstrategien?

    Die Vorteile von Passivstrategien sind:

    • Einfachheit: Die Konzepte der Passivstrategien sind leicht verständlich. Passive Teile von Portfolios sind hinsichtlich der Zusammensetzung ihrer Anlagen und ihres Investitionsstils äusserst transparent

    • Geringe Kosten: Indexfonds haben üblicherweise niedrige Gebühren, da Indexfonds-Manager in der Regel nur handeln, wenn sich die Benchmark-Indizes verändern, und sie verwenden keine beträchtlichen Ressourcen für die Untersuchung von Unternehmen

    • Diversifikation:Indexfonds spiegeln die Performance aller Wertpapiere in einem Index wider. Somit können sie zur Reduzierung des Konzentrationsrisikos in einem Portfolio eingesetzt werden, da sie ein Engagement in ganzen Regionen, Märkten oder Sektoren bieten

    • Performance und Risiko: Üblicherweise handelt es sich bei den Indexrenditen um die Performance vor Abzug der Gebühren. Nach Abzug der Gebühren werden Indexfonds-Anleger langfristig bei geringerem Risiko wahrscheinlich eine bessere Performance erzielen als durchschnittliche Aktivfonds-Manager.

  • 5. Sind iShares-Fonds langfristige Kapitalanlagen?

    iShares-Fonds sind ideale Instrumente für die Umsetzung vieler verschiedener lang- und kurzfristiger Investmentziele. Zum Beispiel können iShares-Fonds als Core-Anlagen für langfristige Assetallokation eingesetzt werden oder zur Umsetzung kurzfristiger Handelsstrategien dienen.

  • 6. Können iShares ETFs auf Marge gekauft und short verkauft werden?

    iShares ETFs werden wie Aktien gehandelt. Daher stehen Ihnen alle Handelsstrategien, die Sie bei einer Aktie einsetzen können – zum Beispiel auf Marge kaufen, Limit - und Stop- Orders setzen – auch bei ETFs von iShares zur Verfügung. Falls Sie über Ihren Wertpapiermakler auf Marge kaufen und Wertpapiere short verkaufen können, können Sie diese Handelsverfahren auch bei iShares ETFs anwenden.

    Anleger sollten sich bewusst sein, dass der Einsatz von Derivaten und Short-Positionen den Verlust des gesamten von Ihnen investierten Geldes zur Folge haben kann und, dass Sie später darüber hinaus möglicherweise noch mehr bezahlen müssen.

  • 7. Wie viele iShares-Fonds gibt es?

    Diverse Fonds der iShares-Fonds-Familie auf der ganzen Welt, die Aktien, Anleihenwerte und Immobilien abdecken. Die meisten Fonds der iShares-Fonds-Familie werden an Börsen in Nordamerika gehandelt, aber das Angebot an iShares-Fonds, die an anderen Börsen erhältlich sind, nimmt permanent zu. Jede liquide Vermögensklasse, für die es einen publizierten Index gibt, kann ein geeigneter Markt sein, um Exchange Traded Funds aufzulegen.

    Diese Website bezieht sich nur auf die in der Schweiz zum öffentlichen Vertrieb bewillingten zehn Teilfonds der iShares plc und der European Exchange- Traded Fund Company plc.

  • 8. Müssen beim Kauf und Verkauf von iShares-Fonds Aufschläge bezahlt werden?

    Beim Kauf oder Verkauf von iShares-Fonds werden keine Ausgabe- oder Rücknahmeaufschläge berechnet, im Gegensatz zu nicht börsennotierten offenen Investmentfonds, die Aufschläge für den Kauf oder Verkauf von Anteilen erheben und zusätzliche Gebühren berechnen können. Allerdings fallen die üblichen Maklergebühren an.

  • 9. Wie kaufe und verkaufe ich iShares-Fonds?

    iShares-Fonds werden in der gleichen Art und Weise wie Aktien an Börsen gehandelt. Anleger können daher iShares-Fonds über ihre Makler oder Finanzberater auf die gleiche Art und Weise kaufen und verkaufen wie Aktien. Es muss kein separates Handelskonto eröffnet werden. iShares-Fonds können während der normalen Handelszeiten zu jeder Zeit gehandelt werden. Dabei können alle Handelsverfahren eingesetzt werden, die auch für Aktien gelten, zum Beispiel Market Orders, Limit Orders, Stop Orders, Short Sales und auf Marge kaufen*. Falls Sie über Ihren Wertpapiermakler auf Marge kaufen und Wertpapiere short handeln können, können Sie diese Handelsverfahren auch bei iShares-Fonds anwenden.

    *Mit Margen-Investment sind spezielle Risiken verbunden. Ebenso wie beim Margen-Investment von Aktien kann es sein, dass Sie zusätzliche Barmittel oder Wertpapiere hinterlegen müssen, falls das Kapital auf Ihrem Konto, einschliesslich des den iShares-Fonds zurechenbaren, zurückgeht. Bei Short Sales riskieren Sie, mehr für ein Wertpapier zu zahlen als Sie durch den Verkauf erhalten hatten.

  • 10. Können iShares ETFs über BlackRock gekauft oder zurückgenommen werden?

    Nein. iShares ETFs können nicht über BlackRock gekauft oder zurückgenommen werden. Stattdessen werden iShares ETFs über Wertpapiermakler, Finanzmakler und andere Finanzorganisationen, über die Anleger auch mit Aktien handeln können, gekauft oder verkauft.

  • 11. Wie hoch sind die Verwaltungsgebühren von iShares-Fonds im Vergleich zu denen von aktiv gemanagten und nicht börsennotierten Investmentfonds?

    Die jährlichen Verwaltungsgebühren von iShares-Fonds sind deutlich niedriger als bei vielen vergleichbaren aktiv gemanagten Investmentfonds. Anleger, die regelmässig handeln oder kurzfristig investieren, sollten berücksichtigen, dass beim Kauf oder Verkauf von iShares-Fonds Maklercourtagen anfallen. Werden iShares-Fonds allerdings als Teil einer langfristigen Buy-and-Hold-Strategie eingesetzt werden, können die Einsparungen, die sich durch die niedrigen jährlichen Gebühren der iShares-Fonds ergeben, diese Maklerkosten kompensieren.

  • 12. Wirkt sich das Handelsvolumen eines iShares-Fonds auf seine Kursbestimmung und Liquidität aus?

    Die Liquidität eines iShares-Fonds hängt nicht von seinem Handelsvolumen, sondern vielmehr von der Liquidität der zu Grunde liegenden Aktien ab. Der Grund hierfür liegt darin, dass die Anteile der iShares-Fonds von Marktteilnehmern (grossen Maklerfirmen) abhängig von der Nachfrage gekauft und zurückgegeben werden. Wenn die Nachfrage nach Anteilen der iShares-Fonds steigt, werden neue Anteile im Austausch gegen Aktien im Benchmark-Index eines iShares-Fonds an die Marktteilnehmer ausgegeben. Wenn die Nachfrage sinkt, werden iShares-Fondsanteile zurückgenommen.

    iShares-Fonds bleiben daher hoch liquide, vorausgesetzt, die für ihre Zusammensetzung erforderlichen Wertpapiere sind liquide. Die grosse Vielfalt der iShares-Fonds-Marktteilnehmer und das Ausmass ihrer Präsenz auf den Weltmärkten stellt sicher, dass iShares-Fonds kontinuierlich auf einige der weltweit grössten Aktienbestände Zugriff haben.

  • 13. Kann ich die Dividenden aus meinen iShares-Fondsanteilen reinvestieren?

    Ebenso wie herkömmliche Aktien schütten iShares-Fonds Dividenden als Barzahlungen an die Depotkonten aus, auf denen iShares-Fonds gehalten werden. Die Verwendung der Dividenden, die Sie von iShares-Fonds erhalten, hängt von Ihrer bestehenden Vereinbarung mit Ihrem Broker-Dealer ab. Falls Ihr Broker- Dealer einen Dividenden-Reinvestitionsplan (DRIP) anbietet, können Sie im Rahmen dieses Sparplans möglicherweise Dividenden von iShares-Fonds reinvestieren.

  • 14. Sind iShares-Fonds garantiert oder versichert?

    iShares-Fonds bieten keine garantierten Erträge, und der Wert der Investitionen in iShares-Fonds kann über oder unter dem ursprünglich investierten Betrag liegen.

    Die Marktteilnehmer, die auf dem iShares-Fonds-Primärmarkt tätig sind, sind hochkapitalisierte Institutionen, die genauer Überwachung durch ihre jeweilige Aufsichtsbehörde unterliegen.

  • 15. Warum sollten Sie ausserhalb des Marktes Ihres Heimatlandes investieren?

    Da sich die Volkswirtschaften und Märkte der Welt mehr und mehr entwickeln und immer stärker voneinander abhängen, ist es sinnvoll, einen Teil eines Portfolios in internationale Aktien zu investieren:

    • Ausweitung der Investment-Möglichkeiten: Die im Hinblick auf das Wirtschaftswachstum dynamischsten Regionen und die höchsten Renditen finden sich nicht immer auf dem Markt Ihres Heimatlandes. Die Erweiterung des Portfolioumfangs um internationale Investitionen führt zu deutlich mehr Investment-Möglichkeiten

    • Risikokontrolle durch Diversifikation: Die Einbeziehung vieler verschiedener Regionen und Märkte in ein Portfolio kann zur Risikokontrolle beitragen, da die Wahrscheinlichkeit sinkt, dass alle Ihre Investitionen zur gleichen Zeit an Wert verlieren. Deshalb kann es riskanter sein, wenn Sie nur Ihrem Heimatland investieren, asnstatt einen Teil Ihres Portfolios mit internationalen Aktien zu besetzen

    • Kosten: Es ist nicht mehr unerschwinglich teuer, in viele internationale Aktien zu investieren. iShares-Fonds bieten einen den kostengünstigen Zugang zu internationalen Aktien

    Viele Anleger investieren bereits international, weil sie Aktien von Unternehmen besitzen, die einen erheblichen Teil ihrer Gewinne mit Exporten in andere Länder erwirtschaften. Allerdings ermöglichen es internationale Investitionen in Instrumente wie iShares-Fonds den Anlegern, die Reichweite und die Zusammensetzung ihrer internationalen Anlagen viel leichter nachzuvollziehen.

  • 16. Wie kann ich iShares-Fonds einsetzen?

    Die Verwendungsmöglichkeiten von iShares-Fonds nehmen immer weiter zu, da institutionelle und private Anleger entdecken, wie diese flexiblen Instrumente an ihre eigenen Investment-Bedürfnisse angepasst werden können. Die häufigsten Verwendungsbereiche von iShares-Fonds sind:

    Erzielung eines diversifizierten, kostengünstigen Zugangs zu globalen Märkten

    Einsatz kurzfristiger Cash-Positionen auf Aktien- und Anleihenmärkten

    Umsetzung von Asset Allocation-Strategien

    Aufbau von Core-Satellite-Portfolios

    Risiko- und Kostenkontrolle

    Umsetzung von Handelsstrategien

    Hedging des Engagements und Eingehen von Short-Positionen

    Anleger sollten sich bewusst sein, dass der Einsatz von Derivaten und Short-Positionen den Verlust des gesamten von Ihnen investierten Geldes nach sich ziehen kann und dass Sie später möglicherweise mehr bezahlen müssen.

  • 17. Wie sieht ein Vergleich von iShares-Fonds und herkömmlichen Investmentfonds aus?

    Die folgende Grafik stellt die Hauptunterschiede zwischen iShares-Fonds und herkömmlichen Investmentfonds dar.

     

    iShares

    Herkömmliche Investmentfonds

    Kursermittlung

    Während der gesamten Handelszeit

    Einmal pro Tag

    Zugang

    Über die meisten Makler

     

    Über Banken, Finanzberater oder direkt von

    Fondsmanagement-Gesellschaften

    Transaktionskosten

    Niedrig: beinhalten Maklergebühr,

    Quellensteuer und Transaktionsabgabe

    Unterschiedlich: kann zusätzlich zu Bid-Offer-Spread

    Ausgabe- oder Rücknahmeaufschläge beinhalten

    Portfolio-Umwälzung

    Sehr gering - führt zu niedrigeren

    Transaktionskosten

    Variiert erheblich je nach Stil des Managers (hoher

    Umwälzungsgrad führt zu hohen Transaktionskosten,

    und dies kann das Performancepotenzial mindern)

    Auf Marge handelbar

    (Möglichkeit von Leverage)

    Ja: Es gelten die üblichen Wertpapier-Margenregeln

    Nein

    Offenlegung der Portfolio-

    Holdings

    Hoch: Die gesamten Holdings werden

    täglich den Marktteilnehmern und der

    Öffentlichkeit bekannt gegeben

    Gering: Holdings werden in der Regel halbjährlich

    veröffentlicht

     

    Anleger sollten sich der Tatsache bewusst sein, dass der Einsatz von Derivaten den Verlust des gesamten von Ihnen investierten Geldes nach sich ziehen kann und dass Sie später möglicherweise mehr bezahlen müssen.

  • 18. Was sind iShares-Fixed Income Fonds?

    iShares-Fixed Income Fonds sind Portfolios aus börsennotierten Anleihenwerten. Sie können über viele verschiedene Makler gekauft oder verkauft werden und stehen institutionellen und privaten Anlegern zur Verfügung.

    Kurz gesagt, iShares-Fixed Income Fonds bieten einen flexiblen Mechanismus für Sie, um ein Ihren Bedürfnissen entsprechendes Marktengagement einzugehen, in dem Grad und zu dem Zeitpunkt, die Ihren Anforderungen entsprechen . iShares-Fixed Income Fonds bieten Anlegern auch Intraday-Kursbestimmung ihrer Anleihenportfolios. Im Vergleich zu nicht börsennotierten offenen Fixed Income Fonds können Anleger mit iShares-Fonds in kostengünstiger Weise den festverzinslichen Anteil ihres Portfolios verwalten und dabei gleichzeitig eine breite Diversifikation beibehalten.

  • 19. Wie oft schütten iShares-Fixed Income Fonds Dividenden aus?

    Shares-Fixed Income Fonds folgen Ausschüttungsplänen, die denjenigen nicht börsennotierter offener Fixed Income Fonds entsprechen.

  • 20. Warum sollte ich Passivstrategien bei Anleihenwerten anwenden, wenn aktive Fixed Income Fonds in der Regel eine bessere Performance aufweisen?

    Die Argumente für den Einsatz von Passivstrategien gelten für Investitionen sowohl in festverzinsliche Papiere als auch in Aktien:

    • Einfachheit: Die Konzepte der Passivstrategien sind leicht verständlich. Passive Teile von Portfolios sind hinsichtlich ihrer Holdings und ihres Investitionsstils äusserst transparent.

    • Geringe Kosten: Indexfonds haben üblicherweise niedrigere Transaktionskosten als aktiv gemanagte Fonds, da Indexfonds-Manager nur handeln, wenn sich die Benchmark-Indizes verändern, und da sie keine beträchtlichen Ressourcen für Markt- und Aktienforschung einsetzen.

    • Diversifikation: Indexfonds spiegeln die Performance aller Wertpapiere in einem Index wider. Sie können zur Reduzierung des Konzentrationsrisikos in einem Portfolio eingesetzt werden, da sie ein Engagement in Regionen, Märkten und Laufzeiten bieten.

    • Performance und Risiko: Üblicherweise handelt es sich bei den Indexrenditen um die Performance vor Abzug der Gebühren. Nach Abzug der Gebühren werden Indexfonds-Anleger langfristig bei geringerem Risiko wahrscheinlich eine bessere Performance erzielen als durchschnittliche Aktivfonds-Manager.

    Die Performance ist nicht garantiert. Die Performance der Vergangenheit liefert keine Hinweise auf zukünftige Erträge.

  • 21. Was sind die Vorteile von iShares ETFs?

    Die Hauptvorteile eines Investments in iShares ETFs sind:

    • Leichter Handel: iShares ETFs können über viele Makler gekauft oder verkauft werden
    • Notierung und Handel immer in Echtzeit: iShares ETFs werden während der regulären Handelszeiten gehandelt
    • Keine Ausgabe- oder Rücknahmeaufschläge: iShares ETFs werden an der Börse gekauft und verkauft, daher fallen nur die üblichen Börsenhandelsgebühren einschliesslich Maklercourtagen an
    • Niedrige Fondskosten: iShares ETFs haben in der Regel wesentlich niedrigere Total Expense Ratios (Gesamtkostenquoten) als herkömmliche Investmentfonds
    • Transparenz: iShares ETFs legen ihre Portfoliozusammensetzung täglich offen, daher wissen die Anteilseigner von iShares ETFs genau, was sie besitzen
    • Diversifikation: iShares ETFs spiegeln die Performance aller Wertpapiere in einem Index wider. Somit können sie zur Reduzierung des Konzentrationsrisikos in einem Portfolio eingesetzt werden, da sie ein Engagement in Regionen, Märkten und Sektoren bieten
    • Hohe Liquidität: Die Liquidität eines iShares ETFs wird von der Liquidität der zu Grunde liegenden Bestandteile, nicht vom Handelsvolumen und der Marktkapitalisierung des iShares ETFs auf dem Sekundärmarkt, bestimmt

  • 22. Wie wird der Marktkurs eines iShares-Fonds bestimmt?

    Der Marktkurs eines iShares-Fonds entspricht in etwa dem Marktwert der im Fonds gehaltenen Wertpapiere zuzüglich der nicht ausgeschütteten Nettoeinnahmen. Der Marktkurs eines iShares-Fonds liegt daher nahe am Nettoinventarwert (Net Asset Value, NAV) des Fonds. Jegliche Abweichung zwischen dem Marktkurs eines iShares-Fonds und dem NAV der zu Grunde liegenden Bestandteile wird normalerweise Arbitrage-Aktivitäten von iShares- Marktteilnehmern auslösen, so dass sich der Marktkurs wieder in Richtung des NAV bewegt.

  • 23. Warum sollte ich in festverzinsliche Produkte investieren?

    Festverzinsliche Produkte werden oft als Hauptbestandteile bei diversifizierten Portfolios eingesetzt. Zum Beispiel stellen sie als Teil eines Portfolios, das hauptsächlich aus Aktien besteht, eine Risikokontrolle dar, da sie in der Regel weniger volatil sind als Aktien. Ausserdem ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass sie zur gleichen Zeit wie Aktieninvestments an Wert verlieren oder gewinnen. Anleger, die regelmässige Einnahmen aus ihren Portfolios benötigen, verwenden oft festverzinsliche Produkte, um regelmässig Dividenden zu erhalten. iShares Fixed Income Fonds ermöglichen es Anlegern, ihr Risiko aus festverzinslichen Anlagen auf eine grosse Gruppe von Anleihenwerten zu verteilen, indem sie ein ganzes Paket von Anleihenpapieren erwerben. Dies ist genau so einfach wie einen einzelnen Anteil zu erwerben.

  • 24. Was ist der Unterschied zwischen Indexzertifikaten und Exchange Traded Funds?

    Die folgende Tabelle stellt einige der wichtigsten Vergleichspunkte zwischen Indexzertifikaten und Exchange Traded Funds (ETFs) dar.

     

    Exchange Traded Funds

    Indexzertifikate

    Instrument

    Während der gesamten Handelszeit

    Einmal pro Tag

    Emittentenrisiko

    Über die meisten Makler

     

    Über Banken, Finanzberater oder direkt von

    Fondsmanagement-Gesellschaften

    Dividenden

    Niedrig: beinhalten Maklergebühr,

    Quellensteuer und Transaktionsabgabe

    Unterschiedlich: kann zusätzlich zu Bid-Offer-Spread

    Ausgabe- oder Rücknahmeaufschläge beinhalten

    Begrenzte Laufzeit

    Sehr gering - führt zu niedrigeren

    Transaktionskosten

    Variiert erheblich je nach Stil des Managers (hoher

    Umwälzungsgrad führt zu hohen Transaktionskosten,

    und dies kann das Performancepotenzial mindern)

    Liquidität

    Ja: Es gelten die üblichen Wertpapier-Margenregeln

    Nein

    Handel

    Hoch: Die gesamten Holdings werden

    täglich den Marktteilnehmern und der

    Öffentlichkeit bekannt gegeben

    Gering: Holdings werden in der Regel halbjährlich

    veröffentlicht

    Spreads

    Spreads können variieren. Allerdings ist der Prozess der

    Ausgabe und Rücknahme von iShares-Fonds so konzipiert,

    dass die Spreads nahe am NAV liegen

    Spreads können variieren und sind vom Emittenten

    abhängig

    Automatische Neuausrichtung der

    Zusammensetzung zur

    Berücksichtigung von

    Indexveränderungen

    Ja

    Nein

  • 25. Sind iShares-Fonds für institutionelle oder private Anleger gedacht?

    Sowohl private als auch institutionelle Anleger setzen iShares-Fonds zunehmend für folgende Zwecke ein:

    • schnelle und einfache Umsetzung von Investment-Strategien
    • Risikokontrolle in ihren Portfolios
     Kostensenkung

    Private Anleger werden feststellen, dass sich iShares-Fonds ebenso einfach handeln lassen wie jede andere grosse Aktie, aber gleichzeitig ein diversifiziertes Engagement in einem Markt oder einem Sektor bieten. iShares-Fonds werden von privaten und institutionellen Anlegern vor allem als kostengünstige Bestandteile für langfristige Core-Positionen in ihren Portfolios eingesetzt. Mehr über die Einsatzmöglichkeiten von iShares-Fonds erfahren Sie unter Verwendung von iShares-Fonds.

  • 26. Sind Währungsschwankungen innerhalb des Fonds abgesichert?

    Nein. Das Währungsrisiko stellt ein Element der Portfolio-Renditen dar.

  • 27. Was ist der Unterschied zwischen Exchange Traded Funds und iShares ETFs?

    Keiner. iShares ist der Markenname der Produktfamilie von Exchange Traded Funds, die von BlackRock vermarktet werden.

  • 28. Beabsichtigt BlackRock iShares-Fonds aufzulegen, die eine bessere Performance als die Indizes anstreben?

    Alle derzeit bestehenden iShares-Fonds zielen darauf ab, die Gesamtrenditen ihrer Benchmark-Indizes abzubilden. BlackRock hat untersucht, ob Exchange Traded Funds möglich sind, die auf eine bessere Performance als die jeweiligen Indizes abzielen. Die Auflegung derartiger iShares-Fonds könnte in Betracht kommen, falls sich geeignete Möglichkeiten ergeben.

  • 29. Schütten iShares-Fonds Dividenden aus?

    Ja. Dividenden werden zu den jeweils für den Fonds geltenden Ausschüttungsterminen direkt an die Anteilseigner von iShares-Fonds oder über ihre Makler ausgeschüttet. Die Ausschüttungen können auf monatlicher, vierteljährlicher, halbjährlicher oder jährlicher Basis erfolgen. Weitere Einzelheiten zu den Ausschüttungsterminen entnehmen Sie bitte den iShares-Fonds-Datenblättern.

  • 30. Warum weichen die Gesamtrenditen der iShares-Fonds manchmal von den Gesamtrenditen ihrer Benchmark-Indizes ab?

    Swap-basierte, in Dublin beheimatete iShares stellen eine effiziente Möglichkeit des Zugangs zu bestimmten Märkten und Anlageklassen dar, die mit einer physischen Fondsstruktur aufgrund von operativen, eigentums- oder liquiditätsbezogenen Beschränkungen schwierig oder gar nicht zu erreichen sind.

  • 31. Welche zu Grunde liegenden Investments werden für iShares-Fonds verwendet?

    Die zu Grunde liegenden Investments der iShares-Fonds bestehen aus Wertpapieren, die die Benchmark-Indizes der Fonds abbilden. iShares-Fonds können auch Futures einsetzen, um ein Marktengagement zu erzielen, den Handel zu erleichtern und die Transaktionskosten zu senken.

  • 32. Wie sieht ein Vergleich von iShares-Anleihenfonds und herkömmlichen Anleihen-Investmentfonds aus?

    Einer der Hauptvorteile von iShares-Anleihenfonds gegenüber herkömmlichen Anleihenfonds besteht darin, dass iShares immer dann gekauft und verkauft werden können, wenn die Börsen, an denen sie notiert sind, geöffnet sind. Um dies zu ermöglichen verwenden iShares-Fixed Income Fonds Intraday-Kursbestimmung in Echtzeit. Bei in Europa notierten iShares-Fixed Income Fonds entspricht die Kursbestimmung einer Konsens-Kursbestimmung, die über iBoxx von einem Konsortium aus Market Makern zur Verfügung gestellt wird, nicht der Kursbestimmung eines einzelnen Indexanbieters. Andere Hauptvorteile von Fixed-Income-ETFs sind unter anderem:

    Kostenkontrolle durch niedrige jährliche Gebühren
    hohe Transparenz durch die Offenlegung der Holdings
    Möglichkeit zum Eingehen von Long- oder Short-Positionen
    Risikokontrolle durch breite Diversifikation

     

    Anleger sollten sich der Tatsache bewusst sein, dass der Einsatz von Short-Positionen den Verlust des gesamten von Ihnen investierten Geldes nach sich ziehen kann und dass Sie später möglicherweise mehr bezahlen müssen.

  • 33. Was genau werde ich besitzen?

    Sie werden Wertpapiere, emittiert von der iShares PLC, iShares II PLC, iShares III PLC, iShares IV PLC, iShares V PLC,  iShares VI plc oder  iShares VII plc,. besitzen. Die Erträge dieser Wertpapiere spiegeln die Ertäge eines Wertpapierkorbes von Wertpapieren wieder, die zu iShares PLC, iShares II PLC, iShares III PLC, iShares IV PLC, iShares V PLC,  iShares VI plc oder  iShares VII plc,. gehören.

  • 34. Welche Kosten sind mit dem Kauf von Anteilen an einem iShares-Fonds verbunden?

    Mit dem Kauf von Anteilen an einem iShares-Fonds sind die gleichen Kosten verbunden, die anfallen, wenn man eine Aktie oder ein anderes Wertpapier kauft. Daher entstehen fallen normalerweise Maklercourtagen, und iShares-Fonds unterliegen Bid-Ask-Spreads. Für den Kauf von iShares-Fondsanteilen an der London Stock Exchange fallen keine Quellensteuern an. Anders als auf viele herkömmliche Investmentfonds werden auf iShares-Fonds keine Ausgabe- oder Rücknahmeaufschläge erhoben. Während des Besitzes von Anteilen an einem iShares-Fonds wird eine jährliche Verwaltungsgebühr erhoben, deren Wert täglich Basis von dem iShares-Fonds abgezogen wird.

  • 35. Was ist der iNAV und wie setze ich ihn ein?

    Beim Kauf von iShares Fondsanteilen fallen die gleichen Kosten an wie beim Kauf anderer Fondsanteile oder Wertpapiere: Ordergebühren und Geld-/Briefspannen. Während der Haltedauer von Anteilen an einem iShares ETF wird eine jährliche Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio, TER) erhoben, die dem iShares Fonds taggenau abgezogen wird. Hinzu kommt bei swap-basierten iShares ETFs ein Swap-Spread, der täglich zum Fondswert addiert oder davon abgezogen wird. Die Gesamtkostenquote und der Swap-Spread werden auf der iShares Website veröffentlicht. Sowohl bei voll replizierenden als auch bei swap-basierten iShares Fonds gibt es keinen Ausgabeaufschlag.

  • 36. Warum sind iShares sowohl als physische als auch als Swap-basierte ETFs verfügbar?

    Swap-basierte, in Dublin beheimatete iShares stellen eine effiziente Möglichkeit des Zugangs zu bestimmten Märkten und Anlageklassen dar, die mit einer physischen Fondsstruktur aufgrund von operativen, eigentums- oder liquiditätsbezogenen Beschränkungen schwierig oder gar nicht zu erreichen sind.

  • 37. Worin unterscheiden sich physische und Swap-basierte, in Dublin beheimatete iShares?

    Sowohl physische als auch Swap-basierte iShares zielen darauf ab, die Performance einer bestimmten Benchmark nachzubilden. Bei physischen iShares wird in alle Wertpapiere des Benchmark-Index oder einen Teil davon investiert. Swap-basierte, in Dublin beheimatete iShares erzeugen über das überbesicherte Swap-Modell mit mehreren Kontrahenten von iShares Renditen.

  • 38. Was ist der Unterschied zwischen den neuen Swap-basierten iShares Fonds und den bereits existierenden Swap-basierten ETFs?

    Sowohl Swap-basierte ETFs mit einem einzigen Kontrahenten als auch solche mit mehreren Kontrahenten tragen ein Kontrahentenrisiko. Bei den Swap-basierten, in Dublin beheimateten iShares mit mehreren Kontrahenten wird das Risiko auf mehrere Kontrahenten verteilt, sodass wettbewerbsfähige Swap-Kurse sichergestellt werden. Darüber hinaus ist das Swap-Risiko um bis zu 20 % überbesichert. Dadurch wird das Kontrahentenrisiko noch weiter verringert. Swap-basierte, in Dublin beheimatete iShares bieten zudem einen einzigartigen Grad an Transparenz, der vorher nur mit physischen ETFs erreicht werden konnte.

  • 39. Wie erfolgt die Überbesicherung von Swap-basierten, in Dublin beheimateten iShares ETFs?

    Sämtliche Swap-Risiken sind zu jeder Zeit durch Anleihen von G10-Staaten und Wertpapiere überbesichert. Die Besicherung und die Überbesicherung erfolgen gemäss den OGAW-Regeln für Anlageklassen. Darüber hinaus gibt es zusätzliche von iShares eingeführte Absicherungen, die für eine hohe Liquidität und Qualität der Sicherheit sorgen.

  • 40. Was kann ich auf den Fondsseiten der neuen Swap-basierten, in Dublin beheimateten iShares sehen?

    Die neuen Swap-basierten ETFs von iShares bieten einen einzigartigen Grad an Transparenz, der den vorhandenen physischen Fonds entspricht. Hinzu kommen zusätzliche Datenpunkte, die nur Swap-basierte Fonds betreffen: Swap-Kontrahenten, Gesamtrisiko der Swap-Kontrahenten, gehaltene Gesamtsicherheit, Grad der Überbesicherung und Gesamtbestand an Sicherheiten.

  • 41. Wie kann ich Swap-basierte iShares kaufen bzw. verkaufen?

    Der Kauf bzw. Verkauf von Swap-basierten iShares unterscheidet sich nicht vom entsprechenden Vorgang bei physischen iShares Fonds. Bei beiden Arten von iShares erfolgt der Handel an Aktienbörsen auf dieselbe Weise wie bei Aktien von Aktiengesellschaften und vergleichbaren Unternehmen, d. h. während der normalen Börsenzeiten und unter Verwendung der für den Aktienhandel verfügbaren Handelstechniken wie Market-Orders, Limit-Orders, Stop-Orders, Leerverkäufen oder kreditfinanzierten Käufen. Investoren können iShares Fonds in derselben Weise über ihre Makler oder Finanzberater kaufen bzw. verkaufen wie Aktien. Die Eröffnung eines zusätzlichen Handelskontos ist nicht erforderlich.

  • 42. Erhalte ich für Swap-basierte, in Dublin beheimatete iShares eine Dividende?

    Alle Swap-basierten iShares sind akkumulierend (nicht ausschüttend), d. h. an die Investoren wird keine Dividende ausgeschüttet.

  • 43. Welche Gebühren und Kosten fallen bei einer Anlage in swap-basierte iShares an?

    Beim Kauf von iShares Fondsanteilen fallen die gleichen Kosten an wie beim Kauf anderer Fondsanteile oder Wertpapiere: Ordergebühren und Geld-/Briefspannen. Während der Haltedauer von Anteilen an einem iShares ETF wird eine jährliche Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio, TER) erhoben, die dem iShares Fonds taggenau abgezogen wird. Hinzu kommt bei swap-basierten iShares ETFs ein Swap-Spread, der täglich zum Fondswert addiert oder davon abgezogen wird. Die Gesamtkostenquote und der Swap-Spread werden auf der iShares Website veröffentlicht. Sowohl bei voll replizierenden als auch bei swap-basierten iShares Fonds gibt es keinen Ausgabeaufschlag.