Skip to content

Aktien aus Schwellenländern für Ihr Kernportfolio

iShares bietet den grössten Emerging Market (EM) UCITS ETF mit der höchsten Diversifizierung und den geringsten Kosten.

Verlustrisiko. Alle Finanzanlagen sind mit einem gewissen Risiko verbunden. Daher werden der Wert der Anlage und der damit erzielte Ertrag schwanken, und der ursprüngliche Anlagebetrag kann nicht garantiert werden. Sofern nicht anders angegeben, sind alle Angaben auf dieser Seite mit Stand zum 30. Juni 2018 richtig.

Weshalb in Schwellenländer Aktien von iShares investieren?

Grösster Emerging Markets ETF
Der iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF ist auf Basis des verwalteten Vermögens der grösste Emerging Markets ETF im UCITS-Universum.
Quelle: Morningstar.
Emerging Markets ETF mit den günstigsten Gebühren
Der iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF ist auf Basis der Gesamtkostenquote (TER) der kostengünstigste Emerging Markets ETF im UCITS-Universum.
Quelle: Morningstar.
Emerging Markets ETF mit der breitesten Streuung
Der iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF umfasst mehr Wertpapiere in einem breiteren Marktkapitalisierungsspektrum als jeder andere EM ETF im UCITS-Universum.
Quelle: Morningstar.

Erfahren Sie mehr über Schwellenländer Aktien ETFs

Alle genannten Fondsrisiken werden im Abschnitt „Risiken“ am Ende des Artikels ausführlich erläutert.
Weniger anschauen
Der iShares Core MSCI EM IMI-Fonds wird zunehmend als Buy-and-Hold-Investment für Schwellenländer im Kernportfolio genutzt und ist der einzige UCITS-ETF, der den IMI Index nachbildet. Er ist grösser, breiter gestreut und verfügt über höhere Liquidität als vergleichbare Fonds. Zudem ist er auf Basis des verwalteten Vermögens, der Anzahl der Wertpapiere, des 12-Monats-ADV und der TER der kostengünstigste EM ETF am Markt.
Risiken: Kontrahentenrisiko, Kreditrisiko, Währungsrisiko, Derivaterisiko, Schwellenländerrisiko, Aktienrisiko, Liquiditätsrisiko.
Klicken Sie hier für eine vollständige Erklärung der Fondsrisiken
  • Engagement in über 2.800 Unternehmen aus Schwellenländern mit hoher, mittlerer und geringer Marktkapitalisierung
  • Durch ein Engagement am Gesamtmarkt wird gewährleistet, dass auch überraschende Wachstumschancen bei ansonsten oft übersehenen kleineren Unternehmen genutzt werden können
  • Einsatz als Core-Anlage im Portfolio zur Erzielung langfristigen Wachstums
Webseite des Fonds Factsheet herunterladen
Weniger anschauen
Der iShares MSCI EM UCITS ETF ist ein Kernelement beim Aufbau eines Portfolios für Kunden, die ein Engagement in Unternehmen aus Schwellenländern mit hoher oder mittlerer Marktkapitalisierung wünschen. Er bietet hohe Liquidität und Zugang zu einer grossen Bandbreite an EM-Aktien.
Risiken: Währungsrisiko, Derivaterisiko, Schwellenländerrisiko, Aktienrisiko, Liquiditätsrisiko.
Klicken Sie hier für eine vollständige Erklärung der Fondsrisiken
  • Engagement in über 1.000 Unternehmen aus Schwellenländern mit hoher und mittlerer Marktkapitalisierung
  • Umfassender Zugang zu Aktien in 24 Schwellenländern und allen Sektoren
  • Einsatz als Core-Anlage im Portfolio zur Erzielung langfristigen Wachstums
Webseite des Fonds Factsheet herunterladen
Publikumsfonds
ZU DEN SCHWELLENLÄNDER ETFs
Stephen Cohen, Head of EMEA iShares über die Gründe die für den nächsten ETF Wachstumsschub in Europa sprechen
Der Markt befindet sich im Wandel – der Zugang zu ETFs wird für Privatanleger immer einfacher, während gleichzeitig für Berater verstärkt Anreize bestehen, kostengünstigere Produkte zu verkaufen. Erfahren Sie hier, warum BlackRock für die kommenden fünf Jahre eine Verdoppelung des ETF-Vermögens in Europa prognostiziert.
Wenden Sie sich an unser Vertriebsteam
Wenn Sie Fragen haben oder persönlichen Kontakt wünschen, wenden Sie sich bitte an uns.

Erfahren Sie mehr über ETFs

Was ist ein ETF?
Erfahren Sie mehr über die Vorteile und Risiken von iShares ETFs
Wie kauft man ETFs?
Auf diesen Plattformen und bei diesen Partnern können Sie iShares ETFs kaufen
Megatrends
Erfahren sie mehr über Megatrends: Zukunftsträchtige Anlagemöglichkeiten

Risiken

Kontrahentenrisiko: Die Insolvenz von Unternehmen, die Dienstleistungen, wie die Verwahrung von Vermögenswerten übernehmen oder als Gegenpartei bei Derivaten oder anderen Instrumenten handeln, kann die Anteilsklasse Verlusten aussetzen.

Kreditrisiko: Der Emittent eines vom Fonds gehaltenen Vermögensgegenstandes zahlt möglicherweise fällige Erträge nicht aus oder zahlt Kapital nicht zurück. Kann ein Finanzinstitut seinen finanziellen Verpflichtungen nicht nachkommen, werden seine Vermögenswerte von den entsprechenden Behörden gegebenenfalls einer Wertberichtigung unterzogen oder umgewandelt (sogenannte „Bail-in-Verbindlichkeiten“), um das Institut zu retten.

Währungsrisiko: Der Fonds investiert in andere Währungen. Der Wert der Anlage kann infolge von Wechselkursschwankungen steigen oder sinken.

Derivaterisiko: Derivate reagieren äusserst empfindlich auf Wertveränderungen der als Bezugsobjekte dienenden Anlagen, wodurch Verluste oder Gewinne höher ausfallen können und der Wert des Fonds stärkeren Schwankungen ausgesetzt sein kann. Werden Derivate in hohem Masse oder in komplexer Weise eingesetzt, können die Auswirkungen auf den Fonds stärker sein.

Schwellenländerrisiko: Schwellenländer reagieren generell anfälliger auf wirtschaftliche oder politische Störungen als Industrieländer. Weitere Einflussfaktoren sind ein höheres „Liquiditätsrisiko“, Begrenzungen bei der Anlage in oder der Übertragung von Anlagewerten, ausfallende oder verzögerte Lieferung von Wertpapieren oder Zahlungen an den Fonds.

Aktienrisiko: Der Wert von Aktien und aktienbezogenen Wertpapieren unterliegt täglichen Schwankungen. Weitere Einflussfaktoren sind politische Entwicklungen, Wirtschaftsnachrichten, Unternehmensgewinne und wichtige Kapitalmassnahmen.

Liquiditätsrisiko: Geringere Liquidität bedeutet, dass es nicht genügend Käufer oder Verkäufer gibt, um Anlagen leicht zu verkaufen oder zu kaufen.

Zurück zu den Produktinformationen